Fanta Orange: ohne künstliche Aromen und Farbstoffe

mediaphotovo_37306Keine künstlichen Aromen und Farbstoffe, trotzdem voller Fanta Geschmack – das verspricht der Limonadenklassiker Fanta, der ab Mai 2009 mit einer leicht überarbeiteten Rezeptur im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und im Unterwegs-Markt erhältlich ist. Fanta enthält künftig natürliche Aromen und keine künstlichen Farbstoffe. Der beim Verbraucher bewährte typische Fanta-Geschmack bleibt dabei selbstverständlich unverändert. Mit der Neuauflage der Orangenlimonade orientiert sich das Unternehmen Coca-Cola an den Bedürfnissen und Wünschen der Verbraucher, die dem vorherrschenden Gesundheitstrend folgen. Vor allem Müttern – der größten Käuferschaft von Fanta – soll mit der überarbeiteten Rezeptur die Kaufentscheidung erleichtert werden. Unterstützt wird der Relaunch durch eine groß angelegte Marketingkampagne.

„Frauen mit Kindern sind oft sehr gesundheitsbewusst“, sagt Alexandra Megid, Marketing Director My Flavours bei Coca-Cola. „Sie haben manchmal Bedenken, eine Limonade für sich oder ihr Kind zu kaufen. Dabei ist das im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung völlig in Ordnung. Fanta möchte mit der zeitgemäßen Rezeptur das Vertrauen von Müttern gewinnen und ihnen beim Kauf ein gutes Gefühl geben.“

Zunächst werden Fanta Orange und Fanta Zero mit überarbeiteter Formel in den Handel eingeführt. Im Laufe der nächsten Monate folgen Fanta Lemon und Fanta Mandarine. Dabei wurden nicht nur die Inhaltsstoffe optimiert: Auch äußerlich setzt Coca-Cola bei seinem fruchtigen Klassiker auf ein überarbeitetes frisches Design. Neue Labels und ein überarbeitetes Markenlogo grenzen Fanta deutlicher von seinen Wettbewerbern ab und unterstützen den zeitgemäßen Charakter des Produkts. Außer in Deutschland gibt es Fanta ohne künstliche Farbstoffe und Aromen bereits in einigen anderen europäischen Ländern, zum Beispiel Österreich, zu kaufen. Weitere Märkte in Europa und weltweit folgen im Laufe dieses Jahres.

Relaunch-Maßnahmen im LEH und in der Kommunikation

Ein großes Maßnahmenpaket, das ab Mai 2009 unter anderem eine Plakatkampagne in vielen deutschen Großstädten vorsieht, soll die neue Fanta in der Öffentlichkeit und in den relevanten Zielgruppen bekannt machen. Die Käufer und Verbraucher werden vor allem über Printanzeigen, mit einem TV-Spot und einer umfassenden PR-Kampagne informiert. Im Rahmen einer großen Samplingaktion im LEH kann man sich vom vollen Fanta Geschmack ohne künstliche Aromen und Farbstoffe überzeugen.

Nährwertkennzeichnung auf den Etiketten

Nährwertinformation ist für Coca-Cola ein wichtiger Beitrag zur Förderung eines ausgewogenen Lebensstils. Auf den Etiketten von Fanta wird daher, ebenso wie auf allen Erfrischungsgetränken von Coca-Cola, der GDA-Nährwertkompass (Guideline Daily Amount) abgebildet. Der kleine Helfer für eine ausgewogene Ernährung informiert auf einen Blick darüber, wieviele Kalorien und welche Nährwerte ein Glas Fanta enthält. Er setzt diese in Bezug zu dem empfohlenen Tagesbedarf an Nährwerten und dem Kalorienverbrauch einer erwachsenen Frau, der mit durchschnittlich 2.000 kcal am Tag angesetzt wird. Mit dieser einfachen Orientierung bietet Fanta eine einheitliche und verbraucherfreundliche Nährwertkennzeichnung. Durch den GDA-Nährwertkompass auf den Produkten möchte Coca-Cola seine Verbraucher bei der Zusammenstellung einer ausgewogenen Ernährung aktiv unterstützen.

Quelle: Coca-Cola

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 4572 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter