Öko-Fleischwaren ohne Pökelstoffe?

Die Entscheidung liegt bei den Verbrauchern

Pökelstoffe wie Natriumnitrit (E 250) und Kaliumnitrat (E 252) sind umstritten. Deshalb verzichtet gut die Hälfte der ökologischen Fleisch- und Wursterzeuger auf diese Zusatzstoffe. Wissenschaftler des Forschungsinstituts für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FiBL) wollten herausfinden, wie die Verbraucherakzeptanz gegenüber Fleischwaren ist, die ohne Pökelstoffe hergestellt worden sind. Dazu führten sie in Lebensmittelmärkten zwölf Wochen lang Verkaufstests mit drei verschiedenen Wurstsorten durch: Die Forscher boten eine ökologische Variante ohne Pökelstoffe an, eine ökologische mit Pökelstoffen und eine konventionell hergestellte.

Das Zitat:

„Das Überraschende für uns war, dass durch unsere Verkaufstests so viele neue Käuferschichten angesprochen wurden. Durch die Gespräche mit den Käufern und durch das differenzierte Angebot von ökologischer Ware mit und ohne Pökelstoffe konnte sogar der Gesamtanteil verkaufter Biowurstwaren deutlich erhöht werden“, sagt Dr. Alexander Beck, der die Studie für das Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FiBL) geleitet hat.

Der Kontakt:
Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland e.V. (FiBL), Ansprechpartner: Dr. Alexander Beck, Dr.-Gartenhof-Straße 4, 97769 Bad Brückenau, Telefon: (0 97 41) 48 34, Alexander.Beck@fibl.de

Die Quelle:
„Pökelstoffe in Öko-Fleischwaren“; Nummer: FKZ 04OE003: http://orgprints.org/10466/

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1882 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema