Eistee – do it yourself

Rubrik(en): Drinks und Eistees |

Selbst gemachter Eistee ist Wellness von innen

Eistee gilt als die schmackhafte Alternative zu den herkömmlichen meist stark zuckerhaltigen Erfrischungsgetränken. Doch die im Handel erhältlichen industriellen Eistees glänzen meist selbst durch ihren hohen Zuckergehalt. Vielen Genießern sind sie deshalb viel zu süß. Außerdem sind die versteckten Kalorien Gift für die Figur. Die Lösung liegt auf der Hand: Selber machen! Mit den richtigen Tees und Fruchtsäften zaubert man kinderleicht die leckersten Durstlöscher, die zudem noch sehr gesund sind.

Partytipp: Für laue Sommerabende mit feucht-fröhlicher Stimmung lassen sich auch leckere alkoholische Eistee-Cocktails mischen. Die Partygäste werden überrascht sein und die Stimmung wird steigen. Probieren Sie’s!


Eistee richtig zubereiten

Bezüglich der richtigen Zubereitung von Eistees scheiden sich die Geister. Die einen legen Wert auf das „Schocken“ des Tees. Hier wird der noch heiße Tee direkt in die bis oben hin mit Eis gefüllte Kanne gegeben. Vorteil: Das Teearoma wird optimal erhalten. Nachteil: Man braucht zum „Schocken“ eine große Menge Eiswürfel.

Pragmatiker lassen den konzentriert zubereiteten Tee erst auf Zimmertemperatur abkühlen. Wenn es schnell gehen muss, hilft ein kaltes Wasserbad, in das man das Teegefäß hineinstellt. Wem das noch nicht kalt genug ist, der stellt den abgekühlten Tee in den Kühlschrank.

Neben Mate- und Rooibostee sind für selbstgemachte Eistees moderne Teemischungen wie z. B. die Ayurveda Tees von Bad Heilbrunner besonders geeignet. Es gibt interessante Geschmackskombinationen wie Hisbiscus-Gingko, Brennessel-Lemongras, die auch eiskalt hervorragend schmecken. Gemischt mit verschiedenen Fruchtsäften und eventuell etwas Sirup (Grenadine-Sirup oder Kokos-Sirup) entstehen himmlische Geschmacksvarianten, die zudem sehr gesund sind.


Warum selbst gemachter Eistee so gesund ist

Eistee selber machen – die Mühe lohnt sich nicht nur wegen des Geschmacks. Auch aus gesundheitlicher Sicht ist selbst gemachter Eistee ein echter Geheimtipp gegen Sommerhitze. Eistee erfrischt, löscht den Durst, schmeckt gut und ist obendrein gesund. Tee ist vor allem wegen seines Gehalts an Phytaminen (sekundären Pflanzenstoffen) ein wahres Gesundheitselixier. Je frischer er getrunken wird, desto mehr dieser Stoffe können sich aktiv am Stoffwechsel beteiligen und somit das Immunsystem stärken oder Gefäße, Herz und Kreislauf schützen.

Wer Eistee selber macht, braucht keine künstlichen Zusatzstoffe und auch der Zuckergehalt kann selbst bestimmt werden. Denn zum Süßen reicht oft schon ein Schuss Fruchtsaft.

Weitere Rezepte