Fasten: Auszeit mit Gewinn

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist zu dick. Übergewicht und dessen Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Herz- und Kreislauferkrankungen erzeugen ungeheure Kosten im Gesundheitswesen. Dennoch wird eine der wirkungsvollsten Methoden gegen Übergewicht – das Fasten – in den Medien immer wieder als schädlich gerügt. Dabei zeigen Studien, dass Fasten zur Normalisierung des Körpergewichts beiträgt – und zwar langfristig.

In einer Studie mit 844 Patienten an der Kurparkklinik Überlingen berichten fast alle Teilnehmer, dass sie ihr erreichtes Gewicht mindestens ein halbes oder dreiviertel Jahr halten oder weiter vermindern konnten. Eine weitere Studie zeigt, dass der durch zweimaliges Heilfasten erzielte Gewichtsverlust im statistischen Mittel 17 Kilogramm beträgt. Gleichzeitig waren bei den Betroffenen nahezu alle begleitenden Stoffwechselerkrankungen überwunden.

Die Hintergründe des therapeutischen Fastens und warum eine Auszeit beim Essen die Ernährung und den Lebensstil nachhaltig positiv beeinflussen, lesen Sie im aktuellen UGB-FORUM mit dem Schwerpunktthema „Fasten: Auszeit mit Gewinn“. Das Heft macht deutlich, dass Fasten nicht nur viele Vorteile für die Gesundheit hat, sondern auch Seele und Geist ins Gleichgewicht bringen kann. Die neueste Ausgabe des UGB-FORUM ist jetzt für 8,50 Euro (zzgl. Versand) erhältlich und im Internet zu bestellen unter www.ugb.de/fastenauszeit oder direkt beim Herausgeber: UGB-Verlag, Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg.

Aus dem Inhalt:
Fasten – Einstieg in einen neuen Lebensstil
Volle Energie im Fasten
Fasten in der Therapie
Die ganzheitliche Dimension des Fastens
Ist Fasten schädlich?
Mit Fasten gelingt das Abnehmen
Schlank im Schlaf? Wie die Nachtruhe das Körpergewicht beeinflusst

Redaktion: Dipl. oec. troph. Stefan Weigt (v.i.S.d.M.)

Quelle: UGB

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1470 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.