Millionen Menschen leiden unter Milchzuckerunverträglichkeit

Für zwölf Millionen Menschen in Deutschland ist Milch alles andere als gesund, informiert der erste Vorsitzende des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. (DKGD) Sven-David Müller bei der Vorstellung seines neuen Buches „Ernährungsratgeber Laktoseintoleranz“ in Berlin. Der Milchzucker (Laktose) ist für Menschen, die unter der häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden, nicht verdaulich und löst massive Beschwerden aus. Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen verspüren Millionen Menschen nach dem Konsum von milchzuckerreichen Lebensmitteln wie Milch, Süßmolke, Sahne oder Quark. Der Satz „Milch ist so gesund!“ kann vor dem Hintergrund von Millionen Menschen, die an Milchzuckerunverträglichkeit leiden, so nicht stehen bleiben.

Laktasemangel führt zur Laktoseintoleranz

Bei der Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) produzieren Zellen der Dünndarmschleimhaut zu wenig oder keine Laktase. Laktase ist das milchzuckerspaltende Enzym. In der Behandlung der Laktoseintoleranz spielen die Meidung von Milchzucker und die Einnahme von Laktase eine wichtige Rolle. Inzwischen gibt es im Lebensmittelhandel viele laktosefreie Milchprodukte und in der Apotheke Enzympräparate, die den Laktasemangel ausgleichen. Auch Sojaprodukte können die Küche von Menschen, die unter der Milchzuckerunverträglichkeit leiden, bereichern. Heute muss kein Mensch unter Laktoseintoleranz leiden oder darben, informiert Diätexperte Sven-David Müller. Der neue Ratgeber bietet nach einer ausführlichen Einführung in das Thema „Laktoseintoleranz“ viele leckere Rezepte.

Laktosefreie Ernährung kann lecker und gesund sein

Die meisten Käsesorten sind praktisch frei von Laktose. Auch Joghurt vertragen Laktoseintolerante in der Regel gut. Zu beachten ist aber, dass viele Patienten probiotische Joghurts schlechter vertragen als herkömmliche Joghurts. Das zeigen auch wissenschaftliche Studien, so Müller. Zusammen mit Christiane Weißenberger hat Müller das Buch verfasst und die Rezepte in der Lehrküche entwickelt. Auf 136 Seiten finden sich viele Informationen sowie 60 milchzuckerfreie Rezepte für Frühstück, Mittag und Abendessen. Nur wer sich mit der Ernährungsweise intensiv beschäftigt, kann Kalziummangel, Osteoporose und Vitamin D-Mangel, die bei Milchzuckerunverträglichkeit häufig sind, effektiv vorbeugen, informiert Diätexperte Sven-David Müller abschließend. Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der die wissenschaftlich fundierte ganzheitliche Gesundheitsförderung fordert und fördert. Besonders die interdisziplinäre Präventionsarbeit liegt dem DKGD am Herzen.

Bibliografische Daten: Ernährungsratgeber Laktoseintoleranz, Schlütersche, Hannover
Redaktion: Medizinjournalist Sven-David Müller

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 2134 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.