“Schlumpf-Mozzarella”: EU-Kommission gibt Entwarnung

Der so genannte „Schlumpf-Mozzarella“, ein blau verfärbter Mozzarellakäse aus einem deutschen Betrieb, sorgt in Brüssel nicht länger für Beunruhigung. Die Firma und die deutschen Behörden hätten eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, teilte die EU-Kommission am Freitag mit. Die deutschen Prüfstellen hätten mitgeteilt, dass die Ursache der Verunreinigung beseitigt und die bakteriologische Qualität der Milchprodukte wieder hergestellt worden sei.

Der verschmutzte Mozzarella war exportiert worden und zuerst in Italien aufgetaucht, das am 9. Juni alle Mitgliedsländer und die Kommission über das Schnellwarnsystem RASFF benachrichtigt hatte. Das Produkt war daraufhin in der EU und Drittländern vom Markt geommen worden.

Quelle: EU Kommission

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1264

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.