Gesundheitliche Bedeutung des Spargels

Rubrik(en): Spargel |
Gesundheitliche Bedeutung des Spargels
Foto: Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe e.V.

Wir kennen Bleichspargel und Grünspargel. So lange die Triebe unterirdisch wachsen, bleiben sie weiß, sobald sie ans Tageslicht kommen, ergrünen sie. Das kann bei ein und derselben Pflanze geschehen. Spargel ist kalorienarm und hat viele Ballaststoffe, die für die Verdauung dringend benötigt werden. 100 g Spargel enthalten nur 17 Kalorien.

Schließlich befinden sich in dem Gewebe noch schwefelhaltige ätherische öle, ein stark riechender Stoff, der Merkapthan heißt und für den typischen Geschmack verant- wortlich ist. Wer sich gerne gesund ernähren möchte, sollte Spargel essen, was bei dem hervorragenden Geschmack sicher nicht schwer fällt.

Trotzdem ist er reich an Kohlenhydraten, Mineralstoffen wie Phosphor, Kalium, Kalzium, Natrium und Eisen. Er enthält auch Vitamine, wie das für die Augen wichtige Vitamin A, dann eine Reihe Vitamine aus dem B-Komplex und selbst Vitamin C. Letzteres vor allem in den Spargelspitzen. Ein Pfund Spargel deckt den Tagesbedarf an Vitamin C. Vitaminreicher ist der grüne Spargel, da er bereits assimiliert hat.

Er ist für Diabetiker eine hochwertige Kost. Das gesunde Gemüse regt den Stoffwechsel an, wie an einer gesteigerten Harnausscheidung zu erkennen ist. Dabei werden Schlacken- und Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt, das Blut gereinigt und die Funktion vieler Organe wie Leber, Nieren und Lunge gefördert.

Quelle: Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe e.V.