KELLOGG optimiert Nährwerte von Frühstückscerealien – Kontinuierliches Engagement seit 1999

Vor über 100 Jahren formulierte der Firmengründer W. K. Kellogg das Ziel, Qualitätsprodukte für eine ausgewogene Ernährungsweise herzustellen: Es prägt bis heute das Selbstverständnis von KELLOGG. Dies sowie fortschreitende Ernährungsforschung und sich verändernde Wünsche der Verbraucher sind die Triebfedern für ein stetiges Engagement des Unternehmens, die Nährwerte seiner Produkte zu optimieren – bei gleichbleibend hohem Genusswert. Hier wurde in den letzten 10 bis 15 Jahren viel erreicht.

Weniger Salz – ohne gehärtete Fette

Seit langem wird bei KELLOGG das ehrgeizige Ziel verfolgt, die Menge an Salz in den Produkten zu reduzieren. Fortlaufend seit 1999 konnte die Salzzugabe so weit verringert werden, dass KELLOGG’S Cerealien heute nur noch halb so viel Salz enthalten wie noch vor zehn Jahren. Darüber hinaus verzichtet das Unternehmen seit dem Jahr 2007 auf die Verwendung von gehärteten Fetten: Der Transfettsäuregehalt wird damit auf ein Niveau deutlich unter einem Prozent begrenzt.

Mehr Vollkorn – mehr Ballaststoffe

In den letzten sechs Jahren hat das Unternehmen sein Sortiment an Produkten mit Vollkornanteil stetig vergrößert. Heute enthalten rund 60 Prozent aller KELLOGG’S Produkte in Deutschland* Vollkorngetreide. Ein Viertel aller Cerealien weist einen Vollkornanteil von über 50 Prozent auf. Bei dem ballaststoffreichsten Produkt – KELLOGG’S® ALL BRAN® Apfel & Feige – liegt der Gehalt an wertvollen Getreideballaststoffen bei 15 Gramm pro 100 Gramm Produkt und ist damit doppelt so hoch ist wie der von Roggenvollkornbrot.

Auch das neue Produkt KELLOGG’S® Choco Krispies® Crunchy Rolls ist wie bereits KELLOGG’S® HONEY BSSS LOOPS® ein gutes Beispiel für die Strategie des Unternehmens, mehr Vollkorn ins Sortiment zu bringen: Es hat einen Ballaststoffgehalt von 7 Prozent und ist so vergleichbar mit Haferflocken. Damit haben Mütter einen Grund mehr, sich für KELLOGG’S® Choco Krispies® zu entscheiden.

Weniger Zucker – weniger süß

Schon in den Jahren 2004 und 2005 wurden bei den Marken KELLOGG’S® Frosties® und KELLOGG’S® Froot Loops® in Deutschland zusätzliche Produktvarianten mit 30 Prozent weniger zugesetztem Zucker eingeführt. Diese sind – wie ihre Bezeichnung aussagt – weniger süß. Im Jahr 2011 startete KELLOGG das 15-Prozent-Zuckerreduktionsprogramm zunächst mit den Produkten KELLOGG’S® Choco Krispies XXL®, Chocos®, Honey Bsss Loops® und Honey Bsss Pops®.

Weniger Salz, weniger Zucker und mehr Vollkornanteil: Das sind auch weiterhin die Fokusthemen des Unternehmens bei der Optimierung der Nährwerte seiner Frühstückscerealien. Verknüpft mit den Nährwertprofilen sind zudem die „Kellogg Global Nutrient Criteria“ – eine intern und seit dem Jahr 2007 weltweit verbindlich anzuwendende Richtlinie für Werbemaßnahmen an Kinder unter 12 Jahren. Diese sind laut Festlegung nur gestattet für Produkte, die pro Portion 200 kcal und weniger, 2 g gesättigte Fettsäuren und weniger, keine Transfettsäuren, 230 mg Natrium und weniger sowie weniger als 12,5 g Zucker enthalten.

Quelle: KELLOG’S

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1382 + 188 Follower auf Twitter