Manuka-Honig hilft bei Magen-Darmproblemen

Honig ist nicht nur ein leckeres Genussmittel, er kann auch einiges für die innere und äußere Gesundheit tun. Seine Heilwirkung war schon im Altertum bekannt. Neu ist jedoch die Erkenntnis, dass ein bestimmter Honig sogar die Wirkung von Antibiotika übertreffen kann. Die Rede ist von neuseeländischem Manuka-Honig. Er wird von den dort lebenden Maori traditionell zur Behandlung von Verletzungen und Wunden verwendet, innerlich bei Infektionen aller Art. Der aus dem Blütennektar der Manuka-Pflanze gewonnene Honig enthält im Vergleich zu normalem Blütenhonig einen extrem hohen Gehalt an Methylglyoxal (MGO). Dieser Wirkstoff ist für die starke antibakterielle, „aktive“ Wirkung des Honigs verantwortlich.

Wissenschaftler der TU Dresden haben jetzt herausgefunden, dass Manuka-Honig auch im Magen wie ein natürliches Antibiotikum wirken könnte. Damit ist klar, warum Viele mit Magen- oder Darmproblemen auf den neuseeländischen Honig schwören. In Versuchen fanden die Wissenschaftler heraus, dass der antibakterielle Wirkstoff MGO sogar im sauren Milieu des Magens unverändert und damit „aktiv“ bleibt. Erst im Verlauf der Darmpassage wird das MGO dann zu Milchsäure umgewandelt – und die ist für ihre probiotische Wirkung bekannt.

Die antibakterielle Kraft von Manuka-Honig scheint bei vielen Keiminfektionen gut zu wirken, auch gegen resistente Bakterien wie Helicobacter pylori. Dieser Erreger nistet sich gerne in die Magenschleimhaut ein und wird für einige Magen- und Darmerkrankungen, bis hin zu Krebserkrankungen verantwortlich gemacht. Schon heute bestätigen viele Patienten, Ärzte und Pfleger die antibakterielle Wirkung Manuka-Honig, den sie auch effektiv gegen antibiotika-resistente Krankenhauskeime einsetzen. Regelmäßig eingenommen, trägt Manuka-Honig auch zur Stärkung des Immunsystems bei. Er eignet sich für die Behandlung entzündlicher Erkrankungen und Irritationen des Magen-Darmtrakts sowie äußerlich für die Versorgung kleinerer Verletzungen oder Verbrennungen. Sehr wirksam ist er bei stark infizierten und chronischen Wunden.

Wer einen zuverlässig „aktiven“ Manuka-Honig kaufen möchte, sollte auf den MGO-Gehalt achten. 100 mg pro kg Honig sollte er mindestens haben. Im Reformhaus gibt es die originalen Manuka-Honige in den vier aktiven Stärken MGOTM 100+, 250+, 400+ und 550+ – Erst vor kurzem wurden sie zum Reformprodukt des Jahres 2012 gewählt. Im Internet gibt es diese Manuka-Honige und weitere Manukaprodukte z.B. unter www.neuseelandhaus.de.

Quelle: Wirths PR

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
9951 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema