Schwangerschaft: Energie- und Nährstoffbedarf für die optimale Versorgung

Das Netzwerk “Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie” hat gut umsetzbare und einheitliche Handlungsempfehlungen für die Ernährung in der Schwangerschaft herausgegeben. Das Netzwerk ist ein Projekt des Nationalen Aktionsplans IN FORM der Bundesregierung sowie des Nationalen Aktionsplans gegen Allergien des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, BMELV.

Ein gesundes Leben beginnt schon vor der Geburt und so haben die Ernährung und eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung in der Schwangerschaft für Mutter und Kind langfristig positive Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Wir geben Ihnen einen Überblick über wichtige Empfehlungen:

o Im Verlauf der Schwangerschaft steigt der Energiebedarf nur leicht an. In den letzten Monaten der Schwangerschaft ist er etwa 10 Prozent höher als vor der Schwangerschaft.

o Eine angemessene Gewichtsentwicklung während der Schwangerschaft liegt für normalgewichtige Frauen zwischen 10 und 16 kg.
Eine deutliche Gewichtszunahme tritt im Verlauf der Schwangerschaft ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel ein. Sie setzt sich zusammen aus den Gewichten von Fetus, Plazenta und Fruchtwasser sowie der Zunahme an mütterlichem Gewebe (Brust, Uterus, Fettgewebe), der Blutmenge und extrazellulären Flüssigkeit.
Das Körpergewicht der Frau ist bereits vor der Schwangerschaft für den Schwangerschafts- und Geburtsverlauf von Bedeutung und sollte am besten im Normalgewichtsbereich liegen.

o Die Ernährung orientiert sich an den allgemeinen Empfehlungen und sollte möglichst ausgewogen und abwechslungsreich sein: Regelmäßige Mahlzeiten, viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, fettarme Milch und Milchprodukte, fettarmes Fleisch und fettreicher Meeresfisch gehören dazu.

o Der Bedarf an einzelnen Vitaminen und Mineralstoffen ist deutlich erhöht.
Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat besteht ein deutlicher Mehrbedarf an Folsäure, Jod und Eisen. Für Jod und Folsäure wird bereits mit Beginn bzw. vor der Schwangerschaft eine Supplementation empfohlen.
Welche Nährstoffe ggf. zusätzlich zuzuführen sind, sollte der behandelnde Arzt entscheiden.

o Der Flüssigkeitsbedarf steigt nur leicht an. Zu empfehlen sind mindestens 1,5 Liter (kalorienfreie) Trinkmenge pro Tag.

Quelle: Deutsche Medizinische Wochenschrift, 2012, B. Koletzko et al

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:
http://www.schwangerundkind.de/newsletter-06-2012.html

Quelle: Schwanger und Kind

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 2163

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.