Was bedeutet bei Käse die Bezeichnung Fett i. Tr. (Fett in der Trockenmasse)?

Während der Käsereifung verdunstet kontinuierlich Wasser, die Käse verlieren an Gewicht, eine Fettangabe in Gramm oder in Prozent des Gesamtgewichtes müsste also laufend geändert werden. Die Trockenmasse bleibt dagegen während der Käsereifung konstant.  Dieser rechnerische Wert wird auf der Käsepackung genannt.

Den Fettgehalt direkt vergleichen kann man mit der Angabe „Fett i. Tr.“ nur bei Käsesorten mit ähnlichem Wassergehalt. Ein Hartkäse mit der Angabe „48 Prozent Fett in der Trockenmasse“ ist zum Beispiel fetthaltiger als ein Weichkäse mit der gleichen Angabe. Der Grund: Weichkäse enthält mehr Wasser als Hartkäse.

Der Fettgehalt, der für den figurbewussten Konsumenten tatsächlich relevant sein sollte, ist der absolute Fettgehalt.  Den errechnet man ganz leicht mit der folgenden Faustformel:
Hartkäse: Fett i. Tr. x 0,7
Schnittkäse: Fett i. Tr. x 0,6
Weichkäse: Fett i. Tr. x 0,5
Frischkäse/Quark: Fett i. Tr. x 0,3

Wer also wissen möchte, wie viel Fett tatsächlich in Käse enthalten ist, muss umrechnen.

Quelle: Milchland Bayern
Bildquelle: LVBM, Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
3788 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema