DLG-Qualitätsprüfung Schinken und Wurst: Wurstklassiker im Trend

3.000 Produkte im Test – Innovative Erzeugnisse treffen Zeitgeist – Qualität als Wachstumsmotor

Für viele Snack-Liebhaber sind sie ein Muss: Mini-Salamis, Cabanossis, Bierbeißer und Landjäger. Sie liegen ebenso im Trend wie etwa Schinken-Chips, die die neue würzige Mini-Mahlzeit für zwischendurch darstellen. Aber auch regionale Wurstspezialitäten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die neuen Trend-Produkte wurden im Rahmen der Internationalen Qualitätsprüfung für Schinken und Wurst unter die Qualitätslupe genommen. Insgesamt untersuchte das Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) jetzt rund 3.000 Fleischerzeugnisse in den Messehallen Bad Salzuflens.

„Lebensmittel sind immer ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, sie sind verlässliche Indikatoren für gesellschaftliche Veränderungen: Der moderne, hektische Lebensstil bringt es mit sich, dass häufig nur noch Zeit für Snacks bleibt, die an Ort und Stelle verzehrt werden. Auch Fleischwarenhersteller haben ihre Produkte und Sortimente den neuen Bedürfnissen angepasst und beliebte Klassiker weiterentwickelt“, erklärte DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Achim Stiebing, der auch der wissenschaftliche Leiter der Internationalen DLG-Qualitätsprüfung für Rohschinken und -wurst ist. Als Beispiel führte er Mini-Salamis, Cabanossis und Bierbeißer an. Aber auch die aus Spanien stammende Chorizo (Paprika-Knoblauch-Rohwurst) und das aus Amerika kommende Jerky (getrocknetes Fleisch, das direkt verzehrsfähig ist) finden seinen Worten zufolge in handlichen Portionen immer mehr Snack-Liebhaber. Rohwurst eignet sich wegen ihrer guten Haltbarkeit außerhalb des Kühlregals besonders als kleine Zwischenmahlzeit aus der Hand. Traditionell wird sie auch gern beim Bergwandern als Verpflegung für unterwegs verwendet.

Mit innovativen Produkten legen Unternehmen heute die Basis für ihren langfristigen Erfolg. Entscheidend dabei ist, dass Trends und Chancen vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels richtig und rechtzeitig erkannt werden. Dem Convenience-Trend, der beque-me, küchenfertige Produkte beschreibt, tragen etwa abgepackte Schinken-Würfel Rechnung, die aus der „schnellen Küche“ kaum mehr wegzudenken sind. Genauso wenig wie bratfertig in dünne Scheiben geschnittener Bacon oder gegarte Geflügelfiletstreifen für Salat.

Neue Wertewelten rund um Qualität

Konsumenten befinden sich nach Aussage von Prof. Dr. Stiebing auf der Suche nach einer neuen Wertewelt, die es zu bedienen gilt. Galt gestern noch „billig vor besser“, ist heute „besser vor billig“ angesagt. Qualität als Wachstumsmotor rückt dabei immer mehr in den Fokus, das zeigen auch die Ergebnisse der DLG-Qualitätstests. Dabei wird laut Prof. Stiebing die Qualitätswahrnehmung der Verbraucher ganzheitlicher und Produktqualität erfährt zunehmend eine emotionale Aufladung, die als Wegbereiter für den Erfolg regionaler (Fleisch-)Produkte angesehen werden kann.

Regionale Spezialitäten

„Räumliche (Produkt-)Nähe schafft neben Vertrauen auch Transparenz durch eine nachvollziehbare Produktherkunft und Qualität. Das bietet eine hervorragende Abgrenzungsmöglichkeit von der anonymen Massenproduktion und macht regionale Produkte so beliebt“, erklärte Prof. Dr. Stiebing unter Verweis auf die DLG-Studie „Regionalität aus Verbrauchersicht“. Seinen Worten zufolge eignen sich besonders solche Lebensmittel für eine regionale Vermarktung, bei denen Verbraucher besonderen Wert auf die Aspekte Frische (Obst, Gemüse) und Herkunft (Vertrauen, Sicherheit) legen. Letzteres spiele gerade auch bei Fleisch und Fleischerzeugnissen eine große Rolle. „Mit zunehmendem Verarbeitungsgrad sinkt die Bedeutung des Kriteriums regionaler Herkunft, da die Produktionsbedingungen (Prozessqualität) stärkeren Einfluss auf die Produktqualität gewinnen“, so der DLG-Experte.

Regionale Wurstspezialitäten zeichnen sich durch traditionelle Fertigungsmethoden und bestimmte Qualitätsvorgaben aus, die für Produkte aus einer bestimmten Region charakteristisch sind und in der DLG-Qualitätsbeurteilung Berücksichtigung finden. Am stärksten vertreten im aktuellen DLG-Test waren Schwarzwälder Schinken bzw. Schwarzwälder Speck, Original Thüringer Rotwurst, Westfälische Mettenden, Holsteiner Katenschinken bzw. der Original Fuldaer Schwartenmagen und die Ahle Wurst. Als spanische Spezialität mit steigender Bedeutung in Deutschland ist der Serrano Schinken zu nennen.

Insgesamt, so Prof. Stiebing, überzeugen regionale Spezialitäten durch ihre Qualität. Sie unterliegen aber denselben qualitativen Schwankungen, die auch in anderen Produktbereichen feststellbar sind.

Pressekontakt:
DLG e.V. – (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.)
Eschborner Landstraße 122, D-60489 Frankfurt
Regina Hübner
Pressereferentin Convenience, Backwaren, Schinken und Wurst
r.huebner(at)DLG.org

Quelle: DLG

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1804

Mehr zum Thema