Studie bestätigt Borosilikatglas als das sicherste Glas für die Zubereitung von Speisen im Backofen

Beleg für die enorme Hitze- und Schockresistenz von Pyrex Produkten

Pyrex_Braeter_oval_verpackt

Frankfurt, 25. April 2013 – Eine Untersuchung französischer Experten hat bei Vergleichstests von Backofenformen aus unterschiedlichem Glasmaterial die herausragende Widerstandsfähigkeit von Backgefäßen aus Borosilikatglas bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die Qualität von Pyrex Produkten, die seit ihrer Einführung aus diesem Material hergestellt werden und dank denen sich Pyrex als Marktführer für Kochgeschirr aus Borosilikatglas in Europa etabliert hat.

Für die Testreihe am unabhängigen französischen Forschungsinstitut Sociéte Française de Céramique (SAF) kamen jeweils 30 verschiedene Formen aus Kalk-Natron-Glas sowie Borosilikatglas zum Einsatz. Dabei zeigte sich, dass die Formen aus Borosilikatglas sowohl einer höheren Hitze standhalten als auch selbst bei schnellen und starken thermischen Schocks bruchsicher bleiben. Während Backgefäße aus Kalk-Natron-Glas einen Temperaturwechsel von maximal 171,5 Grad Celsius aushalten konnten, widerstanden die Borosilikatglas-Gefäße von Pyrex Temperaturunterschieden von bis zu 237,8 Grad Celsius. Damit liegen Backformen aus Borosilikatglas auch weit über der aktuellen EU-Norm (EN1183), die eine Hitzebeständigkeit von 180 Grad Celsius für die Vertriebserlaubnis in Europa voraussetzt.

Die Ergebnisse der französischen Studie decken sich mit Untersuchungen des amerikanischen Verbraucherdienstes „Consumer Reports“. Deren Tester verglichen in einem Zeitraum von einem Jahr verschiedene Glas-Backformen hinsichtlich ihrer Widerstandsfähigkeit und Sicherheit. Die aus Borosilikatglas gefertigten Gefäße überstanden den Hitzetest unbeschadet, wohingegen die getesteten Backformen aus Kalk-Natron-Glas der starken Hitze nicht standhielten und zerbrachen. Auslöser für die Tests von „Consumer Reports“ waren mehrere Vorfälle in den USA, bei denen Menschen durch zersplitternde Glas-Backformen zum Teil ernsthaft verletzt wurden.

 

Die außergewöhnlich hohe Hitzebeständigkeit des Borosilikatglases ist in seiner Zusammensetzung und Herstellung begründet. Einer der wichtigsten Bestandteile ist das Element Bor, das auch bei der traditionellen Glasherstellung zum Einsatz kommt. Im Fertigungsprozess selbst wird das Borosilikatglas einer extrem hohen Temperatur ausgesetzt und dann sehr schnell stark heruntergekühlt. Diese plötzliche Abkühlung verdichtet die Oberfläche des Glases und sorgt für seine unvergleichbare Robustheit. So kann Borosilikatglas sehr niedrigen Temperaturen bis zu -40 Grad Celsius sowie extremer Hitze von bis zu 300 Grad Celsius ohne Probleme widerstehen.

 

Dank dieser Widerstandskraft wird Borosilikatglas nicht nur für die Herstellung von Labormaterialien, wie z.B. Reagenzgläsern, eingesetzt – sondern ist auch ein sehr praktisches Material für Kochgeschirr: Produkte aus Borosilikatglas können direkt aus dem Gefrierschrank in den Backofen und weiter in den Kühlschrank gegeben werden, ohne dass sie auf Grund des Temperaturunterschiedes zerbrechen. Zudem ist Borosilikatglas spülmaschinenfest und behält seinen charakteristischen Glanz über mehrere Jahre. Daher ist es besonders  für den täglichen Gebrauch geeignet.

Über Pyrex

Pyrex ® ist Marktführer für Glas-Backformen in Europa, dem Nahen Osten sowie Afrika und seit 2006 Teil der Unternehmensgruppe Arc International, einem der weltweit führenden Anbieter für Küchengeschirr. Seit dem Gründungsjahr 1922 sind Pyrex ® Back- und Auflaufformen für ihre extrem hohe Hitzebeständigkeit bekannt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 500 Mitarbeiter und verfügt über eine eigene Glas-Produktionsstätte in Châteauroux, Frankreich. Mit der Kombination aus Tradition und Innovation bietet die Marke eine große Auswahl an Kochgeschirr in Form, Stil und Farbe aus den verschiedensten Materialien wie Glas, Metall, Edelstahl, Gusseisen, Aluminium, Silikon, Keramik. Pyrex ® bietet mit praktischen und bezahlbaren Produkten für jeden etwas, der gerne kocht und backt.

Pressekontakt:
markenzeichen GmbH
Carolin Blum
Hanauer Landstraße 196a, D-60314 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 710 4880-22
Email: carolin.blum@markenzeichen.eu

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 16291 + 188 Follower auf Twitter