Kühne verzichtet auf Käfigeier für Mayonnaise & Co. / VIER PFOTEN verhandelt erfolgreich mit Markenunternehmen

Hamburg, 3. Juni 2013 – Der Nahrungsmittelhersteller Kühne (Carl Kühne KG) hat nach intensiven Gesprächen mit der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN entschieden, vollständig auf Eier aus Käfighaltung zu verzichten. Zum 1. Juli 2013 wird Kühne die Produktion sämtlicher Ei-haltiger Produkte wie Dressings, Grill- und Würzsaucen umstellen. Zusätzlich sollen die Kunden über die Herkunft der Eier auf den Produkt-Etiketten informiert werden. VIER PFOTEN freut sich über diesen jüngsten Erfolg ihrer Kampagne gegen Käfig-Eier.

„Käfig-Eier sind in Deutschland inzwischen fast unverkäuflich, aber versteckt in Fertigprodukten kommen sie trotzdem massenhaft in den Handel“, berichtet VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany. „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von Kühne, das Unternehmen wird in Zukunft hunderten von Hennen ein Leben im Kleingruppen-Käfig ersparen. Mit dem Hinweis zur Herkunft der Eier auf den Produkt-Etiketten schafft Kühne zudem mehr Transparenz für den Verbraucher“, lobt Dr. Stephany. In Deutschland werden noch immer Millionen Hennen in Käfigen gehalten. Konsumenten können nicht prüfen, aus welcher Haltungsform die Eier stammen, denn Hersteller von Fertigprodukten müssen die Herkunft der verarbeiteten Eier nicht deklarieren. VIER PFOTEN fordert eine gesetzliche Kennzeichnungspflicht, damit die Haltungsform der Hennen klar auf dem Etikett zu erkennen ist.

Die traditionellen „Legebatterien“ sind zwar seit 2009 illegal, aber auch bei der neuen sogenannten „Kleingruppenhaltung“ handelt es sich um Käfige. Bis zu 60 Hennen werden in einem niedrigen Käfig zusammengepfercht, eine Henne hat gerade einmal etwas mehr Platz als auf einem A4-Blatt. Solange die Kleingruppenhaltung in Deutschland noch legal ist, appelliert VIER PFOTEN an alle Konsumenten, nur Produkte zu kaufen, die keine Eier enthalten oder bei denen die Haltungsform (z.B. biologische Freilandhaltung) gekennzeichnet ist. VIER PFOTEN hat zudem eine „Käfig-Ei-Scanner“ App entwickelt, mit der Konsumenten schnell und bequem Gewissheit über die Herkunft der Eier in verarbeiteten Produkten erhalten. Der Verbraucher muss lediglich sein Handy auf den Barcode halten und das Produkt einscannen.

Weitere Informationen auf www.vier-pfoten.de/kampagnen/nutztiere/legehennen/
Download der VIER PFOTEN App über: www.vier-pfoten.de/service/ratgeber/tierschutz-app/

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Seit 1988 setzt sich die Organisation mit gezielter Projektarbeit und langfristig angelegten Kampagnen für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind fundierte Recherchen einschließlich wissenschaftlicher Expertise sowie intensives nationales und internationales Lobbying auf politischer und gesetzlicher Ebene. Nationale und internationale Hilfsprojekte sorgen für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Melitta Töller
Press Officer
phone: +49-40-399 249-66
mobile: +49 160 90559483
fax: +49-40-399 249-99
skype: melittatoeller_vierpfoten
mail: melitta.toeller@vier-pfoten.org
*********************************************
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg
www.vier-pfoten.de
*********************************************

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1240 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter