Milch ist gleich Milch? Nicht unbedingt!

Frische Milch schmeckt immer gut!
Frische Milch schmeckt immer gut!

Herstellung und Lagerung geben den Milchsorten ihren Geschmack. So beeinflusst etwa der Fettanteil der Milch das Geschmackserlebnis erheblich: Während Magermilch und fettarme Milch leicht und erfrischend wirken, schmeckt Vollmilch weicher und cremiger. Leichte Unterschiede hängen zudem vom jeweiligen Behandlungsverfahren ab.

Die Wärmebehandlung von Frischmilch ist sehr kurz. H-Milch hingegen wird für einige Sekunden auf 135-150 °C ultrahocherhitzt. Durch die stärkere Temperatureinwirkung wird H-Milch leicht süßlich, mit einer Nuance Karamell. Milchexperten bezeichnen dies als Kochgeschmack. Als weiterer Fachbegriff ist Lichtgeschmack bekannt; sobald Milch, z.B. in Glasflaschen, längere Zeit Licht ausgesetzt wird, verändert sie sich geschmacklich. Experten und „feine Nasen“ können in der Milch auch die Unterschiede bei Gras- und Heufütterung oder bei Fütterung von Silage erkennen.

Schließlich hängt der Geschmack der Milch vom Futter der Kuh ab. Grundsätzlich gilt: Milch ist ein empfindliches Lebensmittel, das auf Luft, Wärme und Licht reagiert. Daher der Tipp der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft: Milch und Geschmack halten am besten, wenn die Milch dunkel und gut verschlossen im Kühlschrank steht.

Quelle: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft – LVBM

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
2227 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema