175 Jahre Knorr: Am 29. August 1838 legt Carl Heinrich Knorr den Grundstein für eine der ältesten deutschen Lebensmittelmarken

175 Jahre Knorr: Am 29. August 1838 legt Carl Heinrich Knorr den Grundstein fŸr eine der Šltesten deutschen LebensmittelmarkenAls Carl Heinrich Theodor Knorr am 29. August 1838 in Heilbronn einen Gemischtwarenladen eröffnet, ahnt er nicht, dass 175 Jahre später Knorr Produkte in mehr als 100 Ländern der Erde den Kochalltag prägen. Seit Generationen schätzen Menschen die einfache Zubereitung schmackhafter Gerichte und die Zeitersparnis, die mit dem Kauf von Knorr Küchenhelfern wie Trockensuppen, Fix-Produkten, Saucen und Bouillons verbunden sind. Fast von Anfang an gehört die legendäre Erbswurst zum umfangreichen Sortiment – eines von mehr als 400 Knorr Produkten in Deutschland. Sie alle beweisen: Knorr steht heute gleichermaßen für Tradition und Innovation verbunden mit Qualität und der Liebe zu vielseitigen, schmackhaften Gerichten.

Am 29. August 1838 annonciert der Kaufmann Carl Heinrich Theodor Knorr in Heilbronn die Eröffnung seines „Specereiwaaren-Geschäfts“ und legt damit den Grundstein für die Marke. Schon damals gibt es die Idee einer einfachen und schnellen Essenszubereitung. Anfang der 1870er Jahren experimentiert Knorr mit gewürzten Mehlen unter anderem aus Erbsen, Linsen und Bohnen und bietet sie – verpackt und gebrauchsfertig – unter der Schutzmarke „Bienenkorb“ an. Sie sind die Vorläufer der heutigen Fertigsuppen. 1875 übernehmen die Söhne des Gründers das Unternehmen und bauen es zur Suppenfabrik aus. Mit der „Patent-Sparsuppe Victoria“, der ersten Fertigsuppe aus dem Hause Knorr, und der legendären Erbswurst gelingt in den 1880er-Jahren der große Durchbruch.

Die Erbswurst – eine kulinarische Legende

In Handarbeit beginnt 1889 die Produktion der legendären Erbswurst. Aus den in Wurstform verpackten, grünen Portionsstücken lässt sich schnell eine preiswerte, sämige Erbsensuppe zubereiten. Die Erbswurst ist sehr lange haltbar, kann fast überall zubereitet und in großen Mengen transportiert werden. So erhält sie nicht nur früh einen Platz im Gepäck Expeditionsreisender, sondern wird auch in privaten Haushalten schnell zum Schlager.

1911 kommen die Knorr Fleischbrühwürfel auf den Markt und treten in den Küchen ihren Siegeszug an. Der Erfolg von Produkten wie dem Bratensoßenwürfel (seit 1927) und der Trinkbouillon (seit 1935) hält bis heute an. Ab 1975 garantiert KNORR Fix, dass Lieblingsgerichte der Deutschen schnell und gelingsicher auf den Tisch kommen. Zu den Produkten, die in den Siebzigerjahren entwickelt werden, gehören neben Bouillons und Würzmitteln auch Salatzutaten. Ab 1988 lassen sich Verbraucher beliebte Nudelgerichte mit den tafelfertigen Tomato al Gusto Saucen schmecken. Noch einfacher geht es mit den Fertiggerichten KNORR Spaghetteria (seit 1996).

Innovationen wie Bouillon PUR und Sauce PUR prägen auch im 21. Jahrhundert das Gesicht der Marke und sichern ihren Erfolg. Heute können Verbraucher in Deutschland aus mehr als 400 Produktvarianten, darunter rund 70 verschiedene Suppen, wählen. Rund um den Globus verwenden 320 Millionen Menschen täglich ein Knorr Produkt. Zwölf Milliarden Produkte weltweit landen pro Jahr in den Einkaufswagen der Verbraucher. „Der Erfolg der Marke Knorr gründet sich unter anderem auf 175 Jahre Kompetenz in der Herstellung von hochwertigen Lebensmitteln, Innovationsstärke und unsere Leidenschaft für gutes Essen“, betont Harald Melwisch, Vice President Brand Building Foods & Refreshment bei Unilever.

Gemüse und Kräuter aus nachhaltiger Landwirtschaft

Verbraucher verlangen heute mehr als leckere, schnell zubereitete Gerichte. Sie wollen die Gewissheit haben, dass Produkte aus hochwertigen, natürlichen Zutaten verantwortungsbewusst hergestellt werden. Für den guten Geschmack sind bei Knorr 40 Chefköche zuständig. Mit ihrer Leidenschaft für gutes Essen, außergewöhnlicher Kreativität und viel Erfahrung entwickeln sie neue Produkte und optimieren bestehende Rezepturen. Für die Chefköche beginnt die Auswahl der Zutaten nicht erst am Herd, sondern bereits auf dem Feld. Aus landwirtschaftlichem Anbau stammt der Großteil der Rohwaren für die Knorr Produkte. Gemeinsam mit Landwirten und Lieferanten hat Knorr die „Partnerschaft für Nachhaltigkeit“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, bis 2015 die 13 wichtigsten Gemüse- und Kräutersorten für die Knorr Produkte vollständig aus nachhaltigem Anbau zu beziehen. Bis 2020 folgen dann alle weiteren landwirtschaftlichen Rohwaren. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen, innovatives Denken und das Streben nach Qualität wird Knorr auch in Zukunft einen festen Platz in den Küchen und auf den Tellern sichern.

Weitere Informationen unter www.knorr.de

Pressekontakt:
ad publica Public Relations GmbH
Barbara König
Büschstraße 12
20354 Hamburg
Tel.: 040 31766-322
Fax: 040 31766-301
barbara.koenig@adpublica.com

Quelle: Knorr
Aussender: www.presseportal.de (ots)

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 669

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.