Richtig kochen bei Arthrose – Diät für die Gelenke

Das neue Arthrose-Buch von Sven-David Müller zeigt eine wirkungsvolle Diättherapie auf und erleichtert den Betroffenen den Umgang mit ihrer Erkrankung. In der Bundesrepublik Deutschland leiden nach Angaben der Deutschen Rheuma Liga rund sechs Millionen Menschen an einer arthrotischen Knorpelabnutzung. Rechnet man die Ergebnisse der Herner Arthrose-Studie aus dem Jahr 2006 hoch, sind es sogar 8,5 Millionen. Betroffen sind etwa drei Viertel der über Fünfzigjährigen und fast 90 Prozent der über Siebzigjährigen. In ihrem Ratgeber „Das große Arthrose-Kochbuch“ verraten die Diätassistenten Sven-David Müller und Christine Weißenberger, mithilfe welcher Ernährungsweise Arthrose-Patienten besser abnehmen und ihre Schmerzen in den Griff bekommen können.

Die Autoren erklären ihre Lesern bereits in der Einleitung des Werks, was Arthrose ist und wie sie entsteht. Dabei gehen sie auf die typischen Beschwerden und die Behandlung von Arthrose durch den Arzt ein. Bei der Arthrose-Therapie spielt jedoch nicht nur Orthopädietechnik, sondern auch die Gewichtsreduktion des Patienten eine entscheidende Rolle. Letztere dient der Entlastung der Gelenke.

Körpergewicht reduzieren und Entzündungen vermeiden

Aber wie kann eine gesunde Ernährungsweise bei Arthrose aussehen? Diese fußt vor allem auf zwei Säulen. Neben der Gewichtsreduktion sollten Arthrose-Patienten vor allem Lebensmittel mit Nährstoffen vermeiden, die das Entstehen von Entzündungen begünstigen. Deren Entstehung wird durch den Stoff Arachidonsäure begünstigt. Diese befindet sich überall im menschlichen Körper, ist aber auch in Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs wie Fleisch, Eigelb und Milchfett.

Mit Kalzium und Vitamin D Osteoporose vorbeugen
Die Verfasser empfehlen dagegen eine vegetarische Ernährung mit etwas Fisch. Dieser ist reich an Omega-3-Fettsäure, welche als Gegenspieler der Arachidonsäure gilt. Darüber raten die Autoren zu Lebensmitteln mit Kalzium und Vitamin D, weil diese Nährstoffe bei der Vorbeugung einer Osteoporose helfen können.

Umfangreicher Rezepte-Teil

Im Hauptteil des Ratgebers befinden sich rund 130 Rezepte für jede Mahlzeit des Tages. Die darin enthaltenen Lebensmittel werden den in den vorherigen Abschnitten genannten Kriterien gerecht. Außerdem dienen sie einer und ausgewogenen Ernährungsweise. Damit sind die Rezepte auch für Menschen geeignet, die nicht an Arthrose leiden – beispielsweise Familienangehörige.
Leider gibt es keine Arthrose-„Diät“, das betonen die Autoren bereits in der Einleitung ihres Werks. Wer die Ernährungsregeln dieses Kochbuchs beherzigt, kann aber schon einiges tun, um die Symptome zu lindern und den Krankheitsverlauf zu bremsen. Das kann nicht nur für ein Mehr an Lebensqualität sorgen, sondern auch die Therapie-Bemühungen des Arztes unterstützen.
„Das große Arthrose-Kochbuch“ von Sven-David Müller und Christine Weißenberger ist im Schlüterschen Verlag erschienen und kostet in der gebundenen Ausgabe 26,95 Euro. Weitere Informationen unter www.svendavidmueller.de

Rezensent: Patrick Jiranek freier Journalist aus Offenbach am Main.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 3204 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter