Leserfrage: Kinder und Süßigkeiten

Foto: Nestlé Ernährungsstudio
Foto: Nestlé Ernährungsstudio

Frage von Katharina L. aus Bonn an Dr. Elke Arms, Ernährungswissenschaftlerin des Nestlé Ernährungsstudios:
„Zur Belohnung gebe ich meinen 6- und 8-jährigen Söhnen mindestens einmal täglich etwas Süßes. Ist das zu viel? Oder welche Alternativen sind vielleicht besser?“

„Geben Sie die Süßigkeiten im Rahmen einer Mahlzeit, also am Ende des Mittagessen oder eingebunden in eine Nachmittagszwischenmahlzeit. In einer ausgewogenen Ernährung sollten aber höchstens 10 Prozent der täglichen Energie aus Süßwaren, Zucker, Limonade oder Knabbereien kommen. Für 7- bis 10-Jährige sind das maximal 180 kcal in Form von Süßem, also zum Beispiel eine Portion rote Grütze (150 g) plus zwei kleine Beutelchen Gummibären (20 g) oder ein Esslöffel Nuss-Nougat-Creme plus ein Glas Limonadengetränk (200 ml). Versuchen Sie, ihren Söhnen alternativ frisches Obst anzubieten, Milchprodukte wie einen Joghurt oder auch mal ein Müsli oder Rohkost.“

Dr. Elke Arms ist promovierte Ernährungswissenschaftlerin. Sie verantwortet mit einem Team aus erfahrenen Oecotrophologen die individuelle Ernährungsberatung im Nestlé Ernährungsstudio.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1378 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter