Brasiliens Lebensmittelindustrie verzeichnet schnelles Exportwachstum

Brasiliens Lebensmittelindustrie verzeichnet schnelles Exportwachstum

           Aromatischer Kaffee, saftiges Rindfleisch und köstliche Kekse – auf Brasiliens vielfältige Speise- und Getränkespezialitäten möchte man nicht mehr verzichten

Köln, 04. Oktober 2013 – Auf der diesjährigen ANUGA stellen vom 5. bis 9. Oktober 73 brasilianische Unternehmen ihre umsatzstärksten Produkte vor und bereichern den brasilianischen Pavillon mit der Vielfalt ihres Landes. Die Aussteller präsentieren sich unter dem Dach von Apex-Brasil, der brasilianischen Agentur für Export- und Investitionsförderung.

Brasilien – One country, many flavours

Produkt

Exportwerte Brasiliens 2012 (US$)

Weltmarktanteil

Export-Weltrangliste (Platzierung)

ZUCKER

3.008.835.092

17,9 %

1.

GRÜNER KAFFEE

5.721.757.641

31,0 %

1.

RINDFLEISCH

5.609.166.202

11,5 %

2.

HUHN

7.693.637.412

23,3 %

1.

SCHWEINEFLEISCH

1.448.012.086

3,9 %

8.

SOJA

26.122.020.956

27,6 %

2.

ORANGENSAFT

2.276.437.055

38,0 %

1.

 

Brasilianische Produkte werden zurzeit in mehr als 200 Länder exportiert. Im Jahr 2012 war Brasilien der weltweit größte Exporteur von grünem Kaffee, Orangensaft und Geflügel sowie zweitgrößter Exporteur von Rindfleisch und Sojabohnen. Das Land ist außerdem der zweitgrößte Kekshersteller der Welt und rangiert auf Platz vier bei der Herstellung von Schokolade, Süß- und Konditorwaren. Dazu verzeichnet Brasilien ein wachsendes Produktionsvolumen für Honig und Bio-Produkte sowie für frische und verarbeitete Früchte.

 

Brancheneinblicke

  • Rindfleisch

Mit einem 400%igen Exportwachstum in weniger als zehn Jahren hat Brasilien eine führende Position im weltweiten Rindfleischexport erreicht. Insgesamt wurden im Jahr 2012 9,4 Millionen Tonnen Rindfleisch produziert. 18 % davon werden exportiert.

 

Rindfleischexporte 2012 (US$)

Partnerland

2012

Anteil (%) an brasilianischen Exporten

Welt

5.609.166.202

Italien

210.416.240

3,8 %

Großbritannien

201.453.418

3,6 %

Niederlande

174.325.194

3,1 %

Deutschland

54.303.310

1,0 %

 

  •  Schweinefleisch

Brasilianisches Schweinefleisch ist eine der wohlschmeckendsten und weltweit am häufigsten verzehrten Fleischarten. Es wird mit höchsten technologischen Standards produziert, die Qualität und Sicherheit für Konsumenten garantieren. Das Fleisch ist bei Konsumenten in Brasilien und im Rest der Welt gleichermaßen beliebt, auch in Ländern mit strengsten Standards.

Die brasilianische Schweinefleischindustrie ist modern und effizient. Es wird umfassend in Forschung, Schulung und die Modernisierung von Anlagen investiert. Darüber hinaus ist der Fokus auf internationale Zertifizierungen gerichtet. So hat Brasilien 2012 3,6 Millionen Tonnen Schweinefleisch produziert und ist nun der viertgrößte Hersteller und Exporteur von Schweinefleisch weltweit.

 

Schweinefleischexporte 2012 (US$)

Partnerland

2012

Welt

1.448.012.086

 

  • Huhn

Eine weltweite Spitzenreiterposition ist kein Zufall – was die brasilianische Geflügelzucht angeht, haben sich die Jahrzehnte harter Arbeit gelohnt: Brasilien ist der weltweit größte Exporteur von Hühnerfleisch. Mit der brasilianischen Geflügelzucht, Platz fünf der Exportrangliste, wurden im Jahr 2012 8,362 Milliarden US-Dollar durch den Export von 4,138 Millionen Tonnen Geflügelprodukte eingenommen. Allein an Hühnerfleisch, dem Hauptprodukt dieses Segments, wurden 3,918 Millionen Tonnen verkauft, mit Umsatzerlösen in Höhe von 7,7 Milliarden US-Dollar.

Die Geflügelzucht in Brasilien ist bekannt für ihren hohen Qualitätsstandard. Aufgrund ihrer anerkannten Qualität (durch Einhaltung strenger Verfahrenskontrollen und Nutzung hochwertiger Rohstoffe, wie auf Mais und Soja basierenden Futtermitteln) sowie einem erstklassigen Hygienestandard (in Brasilien hat es noch nie Fälle von Vogelgrippe gegeben) macht die Geflügelzucht in Brasilien fast 40 % des weltweiten Exports aus.

Nach Schätzungen von OECD/FAO soll die weltweite Nachfrage bis 2019 auf knapp 116,04 Millionen Tonnen steigen (2010 waren es 94 Millionen Tonnen).

 

Hühnerfleischexporte 2012 (US$)

Partnerland

2012

Anteil (%) an brasilianischen Exporten

Welt

7.693.637.412

Italien

15.881.200

0,2 %

Großbritannien

92.355.986

1,2 %

Niederlande

496.379.506

6,5 %

Deutschland

177.957.125

2,3 %

 

  • Süßwaren

Wettbewerbsfähigkeit und Herstellungsprozesse, die internationalen Standards entsprechen, stärken Brasiliens Position als zunehmend wichtiger Global Player im Konditorwaren- und Erdnuss-Segment. Brasilien verfügt mittlerweile über die drittgrößte Konditorwarenbranche der Welt. Gemäß Euromonitor wird das Land bis 2016 möglicherweise Platz zwei erreichen. Im Jahr 2012 hat der Sektor der Konditorwaren insgesamt 1,366 Millionen Tonnen Produkte produziert, einschließlich 1,208 Millionen Tonnen Schokolade und Süßwaren.

 

Schokoladenexporte 2012 (US$)

Partnerland

2012

Anteil (%) an brasilianischen Exporten

Welt

301.031.638

Italien

12.378

0,00 %

Großbritannien

385.108

0,13 %

Niederlande

708.305

0,24 %

Deutschland

743.386

0,25 %

 

  • Kekse

Brasilien produziert 1,250 Millionen Tonnen Kekse pro Jahr. Damit ist das Land der zweitgrößte Keksproduzent der Welt.

 

Keksexporte 2012 (US$)

Partnerland

2012

Anteil (%) an brasilianischen Exporten

Welt

100.030.516

Italien

109

0,00%

Großbritannien

115.991

0,12%

Niederlande

57.871

0,06%

Deutschland

4.946

0,00%

 

  • Brasilianische Früchte

Brasilien ist, bedingt durch seine bedeutende Produktion von subtropischen und tropischen Früchten sowie Früchten gemäßigter Klimazonen, die das Land das ganze Jahr hindurch mit einer großen Vielfalt an Früchten versorgen, der weltweit drittgrößte Früchteproduzent.

Das Volumen der Früchteproduktion Brasiliens hat während der letzten zehn Jahre um 24 % zugenommen, während die Anbauflächen reduziert wurden. Dieser Trend lässt einen Fortschritt bezüglich Produktivität und Nachhaltigkeit aufgrund der Verbesserungen der Anbautechniken erkennen. Das Land produziert zur Zeit 43 Millionen Tonnen einer großen Auswahl an Früchten, hauptsächlich Orangen, Mangos, Papayas, Weintrauben, Äpfel und Melonen.

Brasilien hat im Jahr 2012 693.000 Tonnen frischer Früchte exportiert und damit einen Umsatz von 619 Millionen US-Dollar gemacht. Die Gruppe, die Guaven, Mangos, Melonen, Weintrauben und Papayas umfasst, hat davon 430,2 Millionen US-Dollar erzielt. Die Europäische Union ist noch immer das Hauptziel für Brasiliens Frischfruchtexporte und macht 80 % der Exporte aus. Die Niederlande, Großbritannien, Spanien und Deutschland sind die größten relevanten Handelspartner der Europäischen Union.

 

Fruchtexporte (Guaven, Mangos, Melonen, Weintrauben und Papayas) 2012 (US$)

Partnerland

2012

Anteil (%) an brasilianischen Exporten

Welt

430.288.791

Italien

5.341.289

1,2 %

Großbritannien

92.809.183

21,6 %

Niederlande

182.368.409

42,4 %

Deutschland

10.348.377

2,4 %

 

  • Brasilianischer Kaffee

Brasilien ist mit 5,7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 der weltweit größte Exporteur von grünem Kaffee. Die Hauptimporteure von brasilianischem Kaffee sind Deutschland, die USA, Italien, Japan, Belgien, Schweden, Spanien und Frankreich.

Brasilien ist außerdem einer der größten und traditionsreichsten Exporteure von löslichem Kaffee. Das Land hat 2012 3,46 Millionen Säcke (je 60 kg) ausgeführt und damit 698,48 Millionen US-Dollar an Exporteinnahmen verzeichnen können.

 

Kaffee-Exporte 2012 (US$)

Partnerland

2012

Anteil (%) an brasilianischen Exporten

Welt

 5.721.757.641

Italien

 1.121.453.753

19,6 %

Großbritannien

    606.756.502

10,6 %

Niederlande

    129.754.112

2,27 %

Deutschland

      71.071.021

1,24 %

 

Apex-Brasil @ Anuga, 2013: 73 Unternehmen auf 1.500 m² Ausstellungsfläche

 

Liste der Verkaufs- und Messestände:

 

Feinkost – Halle 3.1

Früchte und Getränke – Halle 7

Schweinefleisch – Halle 9

Geflügel – Halle 9

Rindfleisch – Halle 6

 

 

Über Apex-Brasil

Apex-Brasil hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wettbewerbsfähigkeit brasilianischer Unternehmen durch Förderung ihrer Internationalisierung und Anziehung ausländischer Direktinvestitionen in Brasilien zu stärken.

Apex-Brasil unterstützt zurzeit etwa 12.000 Unternehmen aus 83 Bereichen der brasilianischen Wirtschaft, welche in mehr als 200 Märkte exportieren. In Zusammenarbeit mit Unternehmerverbänden organisiert die Agentur Initiativen zur Handelsförderung wie Zukunfts- und Handelsmissionen, Geschäftsrunden, Unterstützung der Teilnahme brasilianischer Unternehmen an großen internationalen Messen und Fachbesuche bei ausländischen Käufern und Meinungsmachern, um diesen die brasilianische Produktionsstruktur vorzustellen.

Zusätzlich zu seiner Zentrale in Brasilia betreibt Apex-Brasil Niederlassungen in brasilianischen Bundesstaaten sowie Business Support Centers (BSCs), die strategisch in Asien (Peking, China), im Nahen Osten (Dubai, Vereinigte Arabische Emirate), Nordamerika (Miami und San Francisco, USA), Mittelamerika und der Karibik (Havanna, Kuba), Westeuropa (Brüssel, Belgien), Osteuropa (Moskau, Russland) und Afrika (Luanda, Angola) positioniert sind. Neben dem BSC in Brüssel wurde das Brazilian Business Affairs (BBA) eingerichtet, ein Büro von Apex-Brasil, das Trends und Entscheidungen der Europäischen Union überwacht, die möglicherweise Einfluss auf brasilianische Exporte haben könnten.

Apex-Brasil spielt eine führende Rolle bei der Werbung um ausländische Direktinvestitionen in Brasilien, arbeitet an der Identifizierung von Geschäftsmöglichkeiten, fördert strategische Events und bietet Unterstützung für ausländische Anleger, die in Brasilien investieren wollen.

 

Pressekontakt:

Lilian LeãoPressesprecherinApex-BrasilTel.: +55 61 3426 0202

lilian.leao@apexbrasil.com.br

www.apexbrasil.com.br

 

Frauke KehlLeitende KundenbetreuerinFleishmanHillard

Tel.: +49 69 40 57 02 235 and +49 172 2807441

Apex-Brasil.Anuga@fleishmaneurope.com

 

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1958 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter