Rindfleisch und Geflügel gehören zu Brasiliens wichtigsten Exportgütern

In beiden Industrien belegt das Land eine Spitzenreiterposition hinsichtlich des weltweiten Exports

Köln, 10. Oktober 2013– Brasilien demonstriert seine führende Rolle auf dem weltweiten Fleischmarkt nicht nur anhand seiner hohen Exportzahlen, sondern beteiligte sich auch auf der diesjährigen Anuga in Köln mit zahlreichen brasilianischen Ausstellern.

Brasilianisches Rindfleisch

Unter dem Dach der brasilianischen Agentur für Export- und Investitionsförderung (Apex-Brasil) stellten auf der Anuga 2013 73 brasilianische Unternehmen ihre Waren vor, darunter 15 Rindfleischproduzenten. Die Gesellschaft der brasilianischen Rindfleisch-Exporteure (ABIEC) und Apex-Brasil konnten noch nie zuvor eine solch hohe Beteiligung verzeichnen. Mit einem Export-Wachstum von 400% in weniger als zehn Jahren hat Brasilien die führende Position in der Weltrangliste von Rindfleischexporten erreicht. Insgesamt sind im vergangenen Jahr 9,4 Mio. Tonnen Rindfleisch produziert worden – 18 % davon gehen ins Ausland.

Ziel der brasilianischen Rindfleischproduzenten ist es, neue Märkte in Asien zu gewinnen und die Geschäftsbeteiligung in traditionelleren Märkten wie dem Mittleren Osten, Russland und der Europäischen Union zu erhöhen. „In der Vergangenheit war Europa der größte Markt für brasilianisches Rindfleisch, belegt aber inzwischen den dritten Platz im Ranking der Einkäufer. Wie die Berichte der Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherschutz (DG SANCO) der Europäischen Kommission belegen, verfügen wir über sehr effiziente Hygienekontrollsysteme, Qualitätskontrollen und Systeme zur Rückverfolgung der Tiere, und hoffen dadurch, unsere Handelsbeziehungen in dieser Region ausbauen zu können“, sagte Antonio Jorge Camardelli, Präsident von ABIEC. Brasilien sei außerdem ein idealer Partner, um ein Gleichgewicht mit Blick auf die Rohstoffversorgung der europäischen Agrarindustrie zu bringen.

Auf der Anuga 2013 lud das Team der brasilianischen Rindfleisch-Produzenten Besucher mit einem beeindruckenden Barbecue ein und verwöhnte sie mit frisch zubereiteten Fleisch-Gerichten. Außerdem nahm ABIEC mit einem Vortrag zur brasilianischen Rindfleischindustrie an den täglich stattfindenden Fachgesprächen „Boteco Talks“ am Messestand von Apex-Brasil teil.

„Dank seiner hochwertigen Produktionstechnologien ist Brasilien in der Lage, die weltweit steigende Nachfrage nach Fleisch nachhaltig zu bedienen. Wir produzieren mehr, ohne natürliche Ressourcen zu verschwenden“, sagte Fernando Sampaio, Leiter von ABIEC.

Brasilianisches Geflügel

Als weltweit führender Exporteur von Hühnerfleisch durfte die brasilianische Geflügelindustrie auf der Anuga 2013 selbstverständlich nicht fehlen. Die Brasilianische Geflügel Union (UBABEF) ist in diesem Jahr als Partner von Apex-Brasil breiter denn je aufgestellt: 16 brasilianische Agrarunternehmen aus dem Bereich des Geflügelexports nahmen an der Messe teil, um neue Geschäftsmöglichkeiten und potentielle Kunden ausfindig zu machen. Auf einer Fläche von 400 m² präsentierte das brasilianische “Chicken Project” die hohe Qualität seiner Waren – und nahm damit die bisher größte Standfläche ein, auf dem das Projekt je im Rahmen einer internationalen Messe ausgestellt hat.

Die Geflügelzucht in Brasilien ist bekannt für ihren hohen Industriestandard und ihre
anerkannte Qualität. Gewährleistet wird dies durch strikte Prozesskontrollen und die
Verwendung von überdurchschnittlichen Zusatzstoffen, wie Rohmaterialien auf Mais- und Sojabasis. Des Weiteren verfügt Brasilien über einen exzellenten Hygienestandard und hat keine Vorfälle von Vogelgrippe im Land zu verzeichnen.

Nachhaltigkeit ist eines der wichtigsten Themen in der heutigen brasilianischen Geflügelzucht Brasiliens. Das System verknüpft kleine Farmen, die von Familien betrieben werden, mit der globalen Agrarwirtschaft. Die meisten Betriebe sitzen in Gebieten mit hohem Wasservorkommen. Zusätzlich beweisen sie aktiven Einsatz und achten in ihren Geflügelschlachthäusern auf die Wiederverwendung von Wasser oder die Direktverwendung von Wasser aus Flüssen. Dieser aktive Einsatz, kombiniert mit weiteren positiven Maßnahmen der Ressourcenschonung – beispielsweise im Bereich von Elektrizität – setzt die brasilianische Geflügelzucht in ein positives Licht: Die Gesamtemission, die in Brasilien produziert wird, macht nur etwa 45 % der Schadstoffausstöße von Großbritannien und gerade einmal die Hälfte der Emissionen Frankreichs aus.1 Ricardo Joao Santin, Markets Director der UBABEF hielt einen Vortrag zu diesem Thema bei den gutbesuchten Boteco Talks auf der diesjährigen Anuga. Er beendete seine Rede mit einem Lächeln und den Worten: „Leider ist noch immer vielen Menschen in Europa nicht bewusst, wie ressourcenschonend die brasilianische Geflügelzucht ist. Es ist klasse, dass die Menschen in Europa häufig mit dem Fahrrad fahren und Elektrizität einsparen, aber auch der Konsum von brasilianischem Geflügel wäre aufgrund unserer nachhaltigen Produktionsstrukturen sehr umweltschonend.“

Mit dem Export von 4.138 Millionen Tonnen Geflügelprodukten nahm die brasilianische Geflügelindustrie 2012 8.362 Milliarden US-Dollar ein – und landete damit auf Platz 5 der weltweit größten Geflügelexporteure. 7.700 Milliarden US-Dollar wurden alleine durch 3.918 Millionen Tonnen Hühnerfleisch, dem Hauptprodukt der brasilianischen Geflügelzucht, eingenommen. „Obwohl das Hauptaugenmerk der exportierenden Betriebe während der Anuga auf dem europäischen Markt lag, bot die Messe auch Geschäftsmöglichkeiten mit Kunden aus allen fünf Kontinenten. Das ist die Besonderheit einer der größten Food-Messen der Welt. Abgeschlossene Verkäufe und neugeworbene Käufer werden monatelang Einfluss auf die brasilianischen Geflügelexporte nehmen“, versichert Francisco Turra, Geschäftsführer von UBABEF.

Eine der Attraktionen der UBABEF während der Anuga war der brasilianische Hühner Grill, ein Gourmetbereich, der sich im Inneren des Messestands befindet. Köchin Eliana Relvas bereitete Tag für Tag typisch brasilianische Gerichte mit Hühnchen zu:  „Das ist eine gute Gelegenheit für Kunden, sich von der Qualität und vor allem dem guten Geschmack von brasilianischen Geflügelprodukten zu überzeugen“, betont Francisco Turra.
1 JRC (2010)

Über Apex-Brasil

Apex-Brasil hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wettbewerbsfähigkeit brasilianischer Unternehmen durch Förderung ihrer Internationalisierung und Anziehung ausländischer Direktinvestitionen in Brasilien zu stärken.

Apex-Brasil unterstützt zurzeit etwa 12.000 Unternehmen aus 83 Bereichen der brasilianischen Wirtschaft, welche in mehr als 200 Märkte exportieren. In Zusammenarbeit mit Unternehmerverbänden organisiert die Agentur Initiativen zur Handelsförderung wie Zukunfts- und Handelsmissionen, Geschäftsrunden, Unterstützung der Teilnahme brasilianischer Unternehmen an großen internationalen Messen und Fachbesuche bei ausländischen Käufern und Meinungsmachern, um diesen die brasilianische Produktionsstruktur vorzustellen.

Zusätzlich zu seiner Zentrale in Brasilia betreibt Apex-Brasil Niederlassungen in brasilianischen Bundesstaaten sowie Business Support Centers (BSCs), die strategisch in Asien (Peking, China), im Nahen Osten (Dubai, Vereinigte Arabische Emirate), Nordamerika (Miami und San Francisco, USA), Mittelamerika und der Karibik (Havanna, Kuba), Westeuropa (Brüssel, Belgien), Osteuropa (Moskau, Russland) und Afrika (Luanda, Angola) positioniert sind. Neben dem BSC in Brüssel wurde das Brazilian Business Affairs (BBA) eingerichtet, ein Büro von Apex-Brasil, das Trends und Entscheidungen der Europäischen Union überwacht, die möglicherweise Einfluss auf brasilianische Exporte haben könnten.

Apex-Brasil spielt eine führende Rolle bei der Werbung um ausländische Direktinvestitionen in Brasilien, arbeitet an der Identifizierung von Geschäftsmöglichkeiten, fördert strategische Events und bietet Unterstützung für ausländische Anleger, die in Brasilien investieren wollen.

Ansprechpartner für die Medien

Lilian LeãoPressesprecherinApex-BrasilTel.: +55 61 3426 0202lilian.leao@apexbrasil.com.brwww.apexbrasil.com.br Frauke KehlSenior Account ExecutiveFleishmanHillardTel.:  +49 69 40 57 02 235 und +49 172 2807441Apex-Brasil.Anuga@fleishmaneurope.com

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1623 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter