Deutschland: Vom Agrarstaat zum Industrie- und Dienstleistungsland

RLV: Rasanter Wandel in der Landwirtschaft

Wandel_auf_dem_Lande_2014
Foto: DBV – Situationsbericht

Die Landwirtschaft in Deutschland hat in den vergangenen 100 Jahren einen rasanten Strukturwandel hinter sich. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) mitteilt, habe zu Beginn des vorigen Jahrhunderts der Anteil der in der Landwirtschaft Erwerbstätigen bei 38 % gelegen.

Mit zunehmender Industrialisierung und mit der Entwicklung des Dienstleistungssektors sei der landwirtschaftliche Erwerbstätigenanteil fast kontinuierlich gesunken und habe Anfang der 50er Jahre 24 % und Anfang des 21. Jahrhunderts nur noch gut 2 % betragen.

Nach RLV-Angaben erzeugte ein Landwirt im Jahr 1900 Nahrungsmittel in einem Umfang, um etwa vier Personen ernähren zu können. 1950 habe ein Landwirt zehn und 2010 sogar 129 Personen (ohne Ernährung aus Auslandsfuttermitteln) ernährt. Trotz dieser starken Produktivitätssteigerung sei Deutschland stets ein Nettoimportland an Agrar- und Ernährungsgütern geblieben, hebt der RLV hervor. 1900 habe der Selbstversorgungsgrad bei Nahrungsmitteln bei 87 % gelegen, am Anfang des 21. Jahrhunderts (2011/12) bei 81 %. Es gebe allerdings starke Schwankungen von Jahr zu Jahr.

Wie der RLV weiter mitteilt, habe die enorme Erzeugungssteigerung ihre Ursachen im Einsatz von produktionssteigernden Produktionsmitteln und in der Mechanisierung der Landwirtschaft. Arbeitskräfte seien durch arbeitssparende Betriebsmittel, vor allem Maschinen, ersetzt worden. Anstatt von Zugtieren kämen heute motorisierte Maschinen zum Einsatz. Darüber hinaus bestimmten immer mehr Informations- und Kommunikationstechniken den Technikeinsatz in der Landwirtschaft. Präzisionslandwirtschaft, computergesteuerte Produktionsprozesse, integrierte Nahrungsmittelketten und Melkroboter seien Stichworte für die moderne Landwirtschaft von heute.

Pressekontakt:
Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.
Rochusstraße 18
53123 Bonn
Stefan Sallen
Pressesprecher
Tel.: 02 28/5 20 06-5 34
stefan.sallen(at)rlv.de

Quelle: RLV

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1822

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.