„Tote Beete“ ist der erste „Feinkost-Krimi“, der – parallel zur Buchpremiere – als eigener „Palzki-Feinkost-Salat“ erscheint!

Nafa Pressegespräch 2klein

Autor Harald Schneider (Zweiter von links) mit Wolgang Grenz (ganz rechts) sowie Alexandra und Bernhard Flößer (Nafa Feinkost) bei der offiziellen Doppelverkostung am „Tatort“ in Neuhofen
Autor Harald Schneider (Zweiter von links) mit Wolgang Grenz (ganz rechts) sowie Alexandra und Bernhard Flößer (Nafa Feinkost) bei der offiziellen Doppelverkostung am „Tatort“ in Neuhofen

Neuhofen und Meßkirch, 12. Februar 2014 – Mit dieser Buchpremiere haben Krimileser und Fans des kauzig-schrägen „Kommissar Palzki“ den Salat. Parallel zur Buchpremiere von „Tote Beete“ wurde heute am „Tatort“ in Neuhofen zeitgleich der erste „Palzki-Feinkost-Salat“ vorgestellt.

Novum in der Krimiszene: Möderische Feinkost kitzelt Hirn und Gaumen

Als Novum in der deutschen Krimiszene serviert Autor Harald Schneider im zehnten Palzki-Band erstmals mörderische Feinkost, mit der er gleichzeitig das Hirn und den Gaumen der Leser kitzelt! Anders als der Titel „Tote Beete“ es vermuten lässt, handelt es sich bei der leckeren Feinkost, um eine besonders vitale Salatkreation, die unter anderem aus Geflügel-Wiener-Würstchen, Karotten, Mais und einem Honig-Dressing besteht …

Scharfe Verfolgungsjagd ist Rezeptvorlage für würzig-mildes Dressing

Der zehnte „Palzki-Jubiläumsband“ bietet ebenfalls beste Voraussetzungen für frischen Lesegenuss. Leser, die mit den örtlichen Gegebenheiten in der Metropolregion Rhein-Neckar vertraut sind, werden zahlreiche bekannte Details entdecken. Dass sich Fiktion und Realität auf besondere Art und Weise mischen, verdeutlicht die „schmackhafteste“ Schlüsselszene des neuen Feinkost-Krimis: Bei einer besonders „scharfen“ Verfolgungsjagd durch die Nafa Salatmanufaktur rettet Komissar Palzki sein Leben und kreiert nebenbei das außergewöhnlich milde Dressing für den Palzki-Feinkost-Salat …

Jubiläums-Geschenk: „Feinkost-Krimi-Lesungen“ für guten Zweck!

Harald Schneider erklärt: „Passgenau zum zehnten Band und dem gleichnamigen Feinkost-Salat wird Palzki allen Lesern und Fans mit ,Feinkost-Krimi-Lesungen‘ ein Extra-Geschenk machen!“ Zum Buchhandelsstart von „Tote Beete“ wird – in Zusammenarbeit mit dem Autor Harald Schneider, dem Gmeiner Verlag und dem Salathersteller „Nafa Feinkost“ – eine Benefiz-Aktion gestartet. Mit den Erlösen und Spenden aus dem Verkauf der Palzki-Feinkost-Salate und begleitender szenischer Feinkost-Krimi-Lesungen seitens des Autors wird die Ernährungsaufklärung des LandFrauenverbands Pfalz e.V. an Grundschulen in der Pfalz gefördert.

Regionalkrimi-Autor Harald Schneider glänzt mit Mordsauflage

Wie der zehnte Band „Tote Beete“ anschaulich zeigt, zählt Harald Schneider zu den meist gelesenen Regionalkrimiautoren in Deutschland. Die Abenteuer des kultigen Kommissars aus Schifferstadt haben – laut Angaben des Gmeiner Verlags – als Taschen- und Hörbücher eine Gesamtauflage von aktuell mehr als 100.000 Exemplaren erreicht.

Dass die Metropolregion Rhein-Neckar einen besonders nahrhaften Boden für abwechslungsreiche Regionalkrimi-Genüsse bietet, bestätigt Armin Gmeiner, Geschäftsführer des gleichnamigen Verlags. Ihm zufolge besitzt „Tote Beete“ – neben Spannung und Witz – alle essenziellen Zutaten, damit „Palzki“ auch weiterhin zu den Spitzenreitern im Verlagsprogramm zählt.

Der exklusive Palzki-Feinkost-Salat ist bis Ende März in allen Nafa Filialen sowie im Nafa Online-Shop (http://shop.nafa.de/) exklusiv im Handel erhältlich. Im Rahmen der anschließenden Benefiz-Aktion wird Harald Schneider gemeinsam mit dem Percussionisten Pit Vogel „Feinkost-Krimi-Lesungen“ veranstalten. Die szenisch-humoristischen Lesungen werden mit Live-Verkostungen der mörderisch-leckeren Feinkost-Salate kombiniert.

„Tote Beete“ erscheint als Taschenbuch und e-book mit 308 Seiten. Es kostet als Taschenbuch 11,90 EUR und ist ab sofort im Buchhandel (ISBN 978-3-8392-1538-8) sowie zusätzlich auch als Hörbuch (Bestellnummer ISBN 3836807505) erhältlich.

Weitere Informationen, Bilder in Druckauflösung und ein persönliches Rezensionsexemplar erhalten Sie über:

Nafa Feinkost GmbH – Jahnstraße 63-69 – 67141 Neuhofen

Björn Wojtaszewski, E-Mail: bw@prpluscom.de, Telefon: 06321-491298.

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1636 + 188 Follower auf Twitter