Dürfen grüne Oliven schwarz gefärbt werden?

Rechtlich ist es erlaubt, grüne Oliven pechschwarz zu färben. Möglich ist das mit den Zusatzstoffen Eisen-II-Gluconat (E 579) aus Glucose und Eisen-II-Laktat (E 585) aus Milchsäure. „Beide Stoffe gelten als gesundheitlich unbedenklich, müssen aber im Zutatenverzeichnis auf dem Etikett stehen“, sagt Ernährungsexpertin Heidrun Schubert von der Verbraucherzentrale Bayern. Verbraucher können die künstlich gefärbten Oliven auch am hellen Stein erkennen. Bei natürlich schwarzen Oliven ist dieser immer dunkel.

Wenn Oliven am Baum reif werden, ändern sie ihre Farbe von grün zu rotbraun, violett oder grauschwarz. In diesem Zustand schmecken sie milder und vollmundiger als die unreifen Früchte. Weil reife Oliven einen höheren Fettgehalt haben, ist auch mit mehr Kilokalorien zu rechnen. Acht mittelgroße grüne Oliven liefern etwa 35 Kilokalorien, acht schwarze circa 70 Kilokalorien.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1688 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema