Gesundheit oder Geschäft?

Pharmazeutikum 4
Bildquelle: Andrea Damm bei pixelio.de

Heutzutage sind die Regale in den Läden voll von Produkten zur angeblich gesunden Nahrungsergänzung. Ob im Discounter, im Drogeriemarkt oder in der Apotheke, für jeden Mangel und jedes Zipperlein gibt es einen heilsversprechenden Stoff, der die tägliche Ernährung um den Gesundheitsfaktor ergänzen soll. Manche Zeitgenossen nehmen diese Mittelchen regelmäßig ein, ohne sie weiter zu hinterfragen, andere Konsumenten sind da kritischer. Wie bei den meisten Themen, die das menschliche Leben betreffen, sollte auch hier mit Vernunft gehandelt werden. In manchen Fällen können Nahrungsergänzungsmittel nämlich durchaus sinnvoll sein, in anderen sind sie nicht nur überflüssig, sondern sogar gefährlich.

Gut sehen bis ins hohe Alter

Für Senioren haben sich bestimmte Nahrungsergänzungsmittel als sehr hilfreich erwiesen, das hat eine wissenschaftliche Studie bereits im Jahr 2010 belegt. Für betagte Menschen sei es generell schwierig, wichtige Mikronährstoffe, die für gutes Sehen im Alter unerlässlich sind, in ausreichender Menge mit der Nahrung zu sich zu nehmen, meinen die Forscher. Deshalb ist es für Senioren ratsam, gewisse Karotinoide zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Die drei Stoffe, welche die Wissenschaft hier nennt, sind Lutein, Zeaxanthin und Omega-3-Fettsäuren. Sie können einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Sehkraft im Allgemeinen und als Vorbeugung gegen die gefürchtete Makuladegeneration leisten.

  • Die Karotinoide Lutein und Zeaxanthin können dabei helfen, die Funktion des Auges im Alter aufrecht zu erhalten. Die Stoffe werden dafür benötigt, das Pigment der Makula zu bilden und unterstützen so die Erhaltung des scharfen Sehens. Außerdem tragen sie dazu bei, schädliche Strahlung aus dem Sonnenlicht heraus zu filtern. Antioxidative und antientzündliche Eigenschaften ergänzen die positiven Wirkungen der beiden Karotinoide auf das Auge.
  • Den Omega-3-Fettsäuren wurde ihre unterstützende Wirkung zur Erhaltung der Sehkraft im Alter sogar von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit bestätigt. Produkte wie Mega-Rot von Dr. Hittlich haben einen schützenden Effekt auf die Netzhaut. Die ungesättigten Fettsäuren EPA und DHA fungieren im Körper als Bausteine der Zellmembran und spielen eine bedeutende Rolle sowohl beim Zellwachstum als auch bei der Regeneration. Die Omega-3-Fettsäuren sind essentiell, das heißt der menschliche Körper kann sie nicht selbst produzieren, die wichtigen Stoffe müssen daher mit der Nahrung zugeführt werden.

Gesundheitsfördernd oder überflüssig?

Obst und Gemüse

Um die Sehkraft im Alter zu erhalten, erweisen sich bestimmte Nahrungsergänzungsmittel also als hilfreich. Aber wie ist das bei jüngeren Menschen? Die Werbung suggeriert, dass heutzutage kein Zeitgenosse mehr ohne die Zuführung von ergänzender Nahrung in Pillenform auskommen kann. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht das anders. Seine Experten sagen, dass Nahrungsergänzungsmittel bei normaler Ernährung für den gesunden Menschen völlig überflüssig seien. Mit einer ausgewogenen Ernährung könne man dem Körper alle Stoffe zuführen, die zur Gesunderhaltung nötig seien. Ausnahmen macht das Institut in bestimmten Fällen aber doch, wie beispielsweise die Ergänzung der Ernährung von Schwangeren durch Folsäuretabletten.

Vorsicht beim Online-Kauf

Wer sich für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln entscheidet, sieht sich einer unüberschaubaren Fülle von Produkten gegenüber. Die Heilsversprechen sind teilweise immens und in vielen Fällen unhaltbar. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt insbesondere vor risikoreichen Nahrungsergänzungsmitteln unklarer Herkunft, die im Internet bestellt werden können. Meist stammen die Produkte aus dem Ausland. Solche Mittelchen schädigen mitunter nicht nur den Geldbeutel, sie können auch verbotene Substanzen enthalten, die beträchtliche Risiken für die Gesundheit mit sich bringen.

Quelle: food-monitor

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 2300 + 188 Follower auf Twitter