STADT LAND FOOD: Das Land kommt in die Stadt // Pressekonferenz und – rundgang am 3.10.

Berlin, 25. September – Passend zum Tag der Deutschen Einheit feiert auch das Stadt Land Food-Festival (2. – 5. Oktober) eine Einheit: die von Stadt und Land – gepaart mit gutem Essen. Wir laden Sie am 3. Oktober um 12.45 Uhr herzlich zu einem exklusiven Rundgang über das Festivalgelände ein. Die Initiatoren Nikolaus Driessen, Bernd Maier und Florian Niedermeier zeigen Ihnen einige Festival-Highlights und erzählen von der Idee und der Entstehungsgeschichte des Festivals. Bereits um 12 Uhr lädt die Kampagne „Meine Landwirtschaft“ zu einer Pressekonferenz in der Emmauskirche ein und stellt den „Wir haben es satt!“-Kongress vor, der im Rahmen von Stadt-Land-Food erstmals stattfindet.

PM4_Bild_rundgang

 

 

 

 

Presserundgang
Freitag, 3. Oktober, 12.45 Uhr, Treffpunkt: Markthalle Neun (Wurstwerkstatt), Dauer: ca. 1 Stunde

Der Rundgang startet an der Wurstwerkstatt, wo Jörg Förstera eine Saucisse de Toulouse herstellt, die er während seiner Gesellenwanderschaft durch Nordfrankreich bei seinem französischen Meistermetzger kennengelernt hat. Weiter geht es zur Brotwerkstatt. Hier zeigen Rüdiger Hager und Björn Wiese aus der Bäckerei Wiese in Eberswalde wie Brot aus biologische gezüchteten und Erhaltungssorten gebacken wird. Der Rundgang geht weiter über den Markt mit über 150 Händler/-innen zu einigen Kulturprogrammpunkten und Aktionen der teilnehmenden Nachbarschaft. Nach einem Gin-Tasting gibt es die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Bauern Günter Schultz von Schultz’ens Siedlerhof. Auf dem Käsemarkt gibt der Käse-Affineur Thomas Breckle aus dem Allgäu Auskunft über sein Handwerk.

Pressekonferenz „Wir haben es satt!“-Kongress
Freitag, 3. Oktober, 12 – 12.30 Uhr, Emmauskirche
Jochen Fritz, Koordinator des „Wir haben es satt!“-Kongresses stellt die Programm-Highlights vor. Benny Haerlin, Save Our Seeds/Zukunftsstiftung Landwirtschaft, spricht über die globalen Folgen der industriellen Lebensmittelproduktion. Ein internationaler Gast sowie eine Bäuerin aus Deutschland stellen ihre Perspektiven dazu vor.

Hier eine Auswahl der Stadt Land Food Festival-Highlights
Josh Evans und Roberto Flore vom Nordic Food Lab in Kopenhagen geben zum ersten Mal einen Workshop in Deutschland und gehen der Erforschung des Geschmacks auf den Grund. Gründer des Labors ist der Ausnahmekoch René Redzepi, der das berühmteste Restaurant der Welt, das NOMA in Kopenhagen betreibt. Nordic Food Lab

Mit dem Street Food Thursday wurde vor knapp zwei Jahren in Berlin ein Trend begründet, der mittlerweile eine ganze Generation von hervorragenden jungen Köchen hervorgebracht hat. Fernab von jeglichen Ambitionen der Sternegastronomie fiebern sie ihrem Traum eines eigenen Restaurants entgegen. Während des Festivals wird jeden Abend einer dieser Hidden Chefs für einen Abend eine Küche im Kiez um die Markthalle Neun übernehmen.

Zusammen mit dem Kulinarischen Kino der Berlinale und Slow Food hat die Markthalle Neun im Februar den Street Food Markt am Potsdamer Platz organisiert und erstmals während der Filmfestspiele gutes, sauberes, faires Essen für die Besucher/-innen serviert. Diese Kooperation wird nun im Kreuzberger Kiez fortgesetzt: Bei Stadt Land Food werden im Eiszeit Kino politische, poetische und unterhaltsame Filme über das Essen gezeigt, eine Auswahl aus dem Programm des Kulinarischen Kinos der letzten beide Jahre. Kulinarisches Kino: Le Semeur von Julie Perron

Mehr Informationen zum Programm finden Sie unter www.stadtlandfood.com und in unserer Festivalzeitung.

Bildmaterial steht Ihnen hier zur Verfügung

 

Pressekontakt:

Dagny Kleber
mail: presse@stadtlandfood.com
mobil: 0171-4024803

 

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 2591 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter