Woran erkennt man Lebensmittel ohne Palmöl?

Derzeit gibt es keine Kennzeichnungspflicht für Palmöl in Lebensmitteln. Es reicht aus, wenn in der Zutatenliste „pflanzliches Öl“ genannt wird. Im Zuge einer neuen EU-Verordnung müssen ab 13. Dezember 2014 Lebensmittelhersteller die Herkunft der pflanzlichen Fette und Öle kennzeichnen. „In den Zutatenlisten steht dann zum Beispiel Palmöl, Olivenöl oder Kokosfett“, erklärt Daniela Krehl von der Verbraucherzentrale Bayern. Als Verbraucher kann man sich zukünftig anhand dieser Angaben besser informieren, welche Fette und Öle in Lebensmitteln eingesetzt wurden.

Palmöl steht in der Kritik. Die starke Nachfrage auf dem Weltmarkt nach dem billigen und vielseitig einsetzbaren Fett führt dazu, dass immer größere Flächen tropischer Regenwälder gerodet werden. Fachleute befürchten durch den massiven Eingriff in die Natur negative Auswirkungen auf das Klima, die Artenvielfalt und die dort beheimateten Naturvölker.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1153 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema