BÖLN-Forschungsförderung: Forschungseinrichtungen und Unternehmen können Projektskizzen einreichen

Hochwertige Rohstoffe nachhaltig zu verarbeiten und zu vermarkten, stellt Unternehmen der Ernährungsbranche immer wieder vor neue Herausforderungen. Denn nachhaltig und ökologisch produzierte Lebensmittel brauchen angepasste Verarbeitungsverfahren und Vermarktungsformen. Gefragt ist darüber hinaus die Entwicklung innovativer Produkte, von der Idee bis hin zur Markteinführung. Häufig lassen sich diese erst im Zusammenspiel mit der Forschung entwickeln und erforschen. Für Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft bietet das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) deshalb interessante Fördermöglichkeiten. Zu folgenden Themenbereichen besteht nun die Möglichkeit, eine Projektskizze einzureichen (Einreichungsfrist 31.12.2014):
• „Besonders nachhaltige Verarbeitungs- und Vermarktungsformen für hochwertige Agrarprodukte“
• „Lagerung, Erfassung, Verarbeitung und Vermarktung ökologisch erzeugter Produkte“
• „Wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung, Rechtliche und politische Rahmenbedingungen, Beiträge des Ökologischen Landbaus zur Erreichung gesellschaftlicher Ziele“
Grundlage der Förderung sind die zwei Richtlinien des BÖLN, abzurufen unter http://www.bundesprogramm.de/forschungsmanagement/projektskizzen.

Ansprechpartnerin: Dorothee Hahn
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Bundesprogramm Ökologischer Landbau und
andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn
Tel: 0228 99 6845-3271, E-Mail: dorothee.hahn@ble.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1484 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter