Königin Máxima wird die „grünste Käserei der Welt“ eröffnen

 

Die „grünste Käserei der Welt“, in Beemster/Nordholland, erbaut von der kleinen Käserei-Genossenschaft Beemster-Cono Kaasmakers, wird am 13.11.2014 von Königin Máxima eröffnet. Modernste Prozesstechnik wird mit traditionellem Handwerk kombiniert. Das gläserne Gebäude fügt sich ästhetisch in das UNESCO-Weltkulturerbe Beemster-Polder. Ziel der CO2-neutralen Käserei ist ein klimaneutraler Betrieb. Beemster ergänzt so die Nachhaltigkeitsleistung für Tier-wohl auf seinen Milchhöfen bis hin zur Käseerzeugung. Fotos: Quellenangabe: Beemster – Cono Kaasmakers
Die „grünste Käserei der Welt“, in Beemster/Nordholland, erbaut von der kleinen Käserei-Genossenschaft Beemster-Cono Kaasmakers, wird am 13.11.2014 von Königin Máxima eröffnet. Modernste Prozesstechnik wird mit traditionellem Handwerk kombiniert. Das gläserne Gebäude fügt sich ästhetisch in das UNESCO-Weltkulturerbe Beemster-Polder. Ziel der CO2-neutralen Käserei ist ein klimaneutraler Betrieb. Beemster ergänzt so die Nachhaltigkeitsleistung für Tierwohl auf seinen Milchhöfen bis hin zur Käseerzeugung.
Fotos: Quellenangabe: Beemster – Cono Kaasmakers

Diese neue, nachhaltige Käserei – die „grünste“ der Welt – fügt sich als funktionelles, elegantes Gebäude in die denkmalgeschützte Landschaft des Beemster-Polders ein.

 

Beemster, 10. November 2014 // Am Donnerstag, 13.11.2014, wird Königin Máxima der Niederlande die neue Beemster-Käserei eröffnen. Dies verkündete Eric Hulst, Geschäftsführer der Beemster-Käserei, anlässlich einer Pressekonferenz in Beemster am letzten Dienstag. Die nachhaltige Käserei wurde im Auftrag der kleinen Käserei-Genossenschaft Beemster-Cono Kaasmakers und ihrer 475 Lieferanten errichtet, gegründet 1901 und seit 2001 erste Käserei mit dem Prädikat „königlicher Hoflieferant“. Das alte Gebäude aus dem Jahr 1929 bot langfristig nicht genügend Raum und moderne Technik für eine nachhaltige Erzeugung in der Zukunft. Aufgrund der besonderen Lage der neuen Käserei im Weltkulturerbe Beemster-Polder musste das Architektenteam um Bastiaan Jongerius seinen Entwurf sowohl von der UNESCO als auch vom niederländischen Amt für kulturelles Erbe prüfen und freigeben lassen.

 

Die „grünste“ Käserei der Welt

In der neuen Käserei, welche genau wie die heutige „Die Zeit – De Tijd“ heißen wird, werden modernste Prozesse mit traditioneller, handwerklicher Erzeugung kombiniert: Der Käsebruch wird wie bisher in offenen Wannen von Hand gerührt. Ziel der derzeit CO2-neutral betriebenen Käserei ist bis 2020 ein komplett klimaneutraler Betrieb. Nachhaltigkeit war der Leitgedanke bei Planung und Bau des Gebäudes. Das neue Gebäude besticht durch seine flachgestreckte Optik mit viel Glas und einer vorgebauten Kolonnade aus Holzpfeilern. Es ist besonders nachhaltig durch die Verwendung besonders wartungsarmer, haltbarer, nachhaltiger Baustoffe, durch eine besonders gute Isolierung, durch konsequente Energierückgewinnung, Wasseraufbereitung und –wiederverwertung sowie die genutzte und wieter geplante Erzeugung eigener erneuerbarer Energien in Form von Solarzellen, Windrädern sowie Biogasanlagen auf den eigenen Höfen. Nach Meinung der niederländischen Nachhaltigkeits-NGO Urgenda besetzt Beemster-Cono Kaasmakers hiermit eine Vorreiterrolle innerhalb der Milchwirtschaft. Das Gebäude ist derzeit für den Preis als nachhaltigstes niederländisches Gebäude sowie den Arie Keppler Architekturpreis nominiert.

 

Faszinierende Lage im Unesco-Weltkulturerbe

Mit 56 Metern Breite, 221 Metern Länge sowie einheitlichen 7 Meter Außenhöhe über dem 4 Meter unter dem Meeresspiegel liegenden Polderbodenniveau erstreckt sich die gläserne Käserei exakt über eine Parzelle des rechtwinklig aufgeteilten Beemster-Polders. Sie überschreitet dabei keinen Wassergraben und keinen Weg, sie übersteigt dabei nicht die Kronen der Bäume, welche die schnurgeraden Straßen und Wassergräben säumen, sondern gibt den Blick auf Himmel und Weite des Landes frei. Im Inneren ermöglicht ein gläserner Besuchergang direkte Einblicke in die Produktion. Die ästhetische Einpassung in das Weltkulturerbe war im architektonischen Entwurf für das geschlossene Produktionsgebäude der Leitgedanke. Durch den Einsatz der Materialien Holz, Glas und Beton, durch ihre Farbgebung sowie durch ihre wechselweise Transparenz in den Fronten zeigt die Käserei ebenfalls ihre enge Verwandtschaft zur daneben liegenden Molkepulverproduktion aus dem Jahr 2005. Sobald die alte Käse-Produktionsstätte im Jahr 2016 stillgelegt ist, wird diese Polder-Parzelle wieder in ihren Ur-Zustand mit regelmäßigen Wassergräben, Wegen und Grasflächen zurückversetzt. Die Technik der alten Käserei wird an anderer Stelle in der Welt nutzbar gemacht und die Restbestände recycelt.

 

Über Beemster-Käse

Beemster ist eine Premiumkäsemarke, die in der kleinen nordholländischen Traditionskäserei CONO Kaasmakers noch nach alter Tradition mit echtem Handwerk und Zeit zum natürlichen Reifen hergestellt wird. In Deutschland gibt es Beemster nur an der Käse-Bedientheke. Die Beemster-Käserei ist seit über 100 Jahren auf dem Unesco-Weltkulturerbe „Beemster-Polder“ ansässig. Die Milch kommt von Tieren, die während der Saison auf den Weiden Nord-Hollands grasen. 2002 führte man als erste Molkerei in Europa Motivationsprämien für Weidegang ein. Die rund 475 genossenschaftlichen Bauern kümmern sich mit Sorgfalt und Rücksicht um ihre Tiere, nach dem Nachhaltigkeitssystem „Caring Dairy“. Dieses nach Angaben der deutschen NGO Pro-Vieh branchenführende, sehr umfassende Nachhaltigkeitssystem wurde an der Universität Wageningen auf Betreiben der Eismarke „Ben & Jerry’s“ entwickelt. Es ist seit 2008 auf den Beemster-Höfen implementiert und sorgt für das Wohl von Tieren, Umwelt und Menschen rund um die Milch-Höfe. Beemster liefert nachhaltige Milch für das Eis „Ben & Jerry’s“. Wegen ihrer zahlreichen Besonderheiten wurde die kleine Käserei 2001 als erste mit dem Ehrentitel „königlicher Hoflieferant“ des niederländischen Königshauses ausgezeichnet.

Seit November 2014 betreibt Beemster die CO2 neutrale und derzeit nachhaltigste Käserei der Welt. Ziel 2020 ist Klimaneutralität. Hiermit schließt der Nischenerzeuger von Premiumkäse für die Bedientheke eine weitere Lücke auf dem Weg zur Vernachhaltigung der Wertschöpfungskette von Milcherzeugung auf seinen Höfen bis zur Erzeugung seines Käses.

 

Hinweis für die Redaktionen:

 

Offizielle Eröffnung: 13.11.2014 – 10.30 Uhr

Durch Königin Máxima der Niederlande

Rijperweg 20, NL – 14 64 MB Westbeemster

 

Wir werden umfangreiches Bild- und Informationsmaterial für Sie bereithalten.

 

 

Pressekontakt:

Christa Langen

Lucka & Langen PR Bürogemeinschaft

Unternehmens-/Nachhaltigkeitskommunikation

Beemster – Cono Kaasmakers

Lotzfeldchen 44 – D-52249 Eschweiler – Tel. 0 24 03 / 55 719 – 25, Fax 0 24 03 / 55 719 – 30 – Mobil 01 79 / 39 202 42, beemster@christalangen.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 2334 + 188 Follower auf Twitter