Was ist der Unterschied zwischen Parmesan und Grana Padano?

Parmesan und Grana Padano sind Hartkäsesorten aus Italien. Beide werden aus Rohmilch hergestellt und tragen das EU-Siegel „geschützte Ursprungsbezeichnung“. Was die beliebten Käsesorten wesentlich unterscheidet, ist das Produktionsgebiet. „Dort müssen ihre Rohstoffe erzeugt und verarbeitet werden“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Grana Padano darf in der gesamten Po-Ebene hergestellt werden. Die Bezeichnung Parmesan oder italienisch Parmigiano Reggiano ist dagegen auf fünf Provinzen rund um Parma beschränkt.

Bei der Parmesanherstellung werden die Kühe, welche die Milch liefern, nur mit Gras und Heu gefüttert. Die für Grana Padano verwendete Milch darf auch von Kühen stammen, die Silage erhalten. Ein weiterer Unterschied liegt in der Reifedauer. Parmesan muss mindestens zwölf Monate reifen, Grana Padano mindestens neun Monate. Dies sind allerdings nur vorgeschriebene Mindestzeiten. In der Praxis lagern beide Käsesorten oft deutlich länger.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1982 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema