Gesundheitsfördernde Effekte von Cerealien

Systematisches Review mit evidenzbasierten Aussagen

Zahlreiche Einzelstudien belegen die gesundheitsfördernden Effekte eines Cerealien-Frühstücks. In einem aktuellen Review (1) hat Professor Peter G. Williams von der Universität Wollongong, Australien, 232 Publikationen der letzten 30 Jahre hinsichtlich ihrer Evidenz ausgewertet. Es handelt sich um die bisher umfassendste Bestandsaufnahme, die die Beziehung zwischen Cerealien-Frühstück und Ernährung beziehungsweise Gesundheit darstellt. Regelmäßig konsumiert, kann ein Cerealien-Frühstück zu einer adäquaten Nährstoffversorgung beitragen und das Risiko von Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes reduzieren. Ballaststoffreiche Cerealien aus Weizen können die Darmfunktion positiv beeinflussen. Als Frühstücksoption gibt es vollkornhaltige Cerealien von Nestlé, die sich gut mit Milchprodukten und Obst kombinieren lassen.

Im Rahmen der Analyse hat der australische Wissenschaftler Peter G. Williams 21 evidenzbasierte Aussagen zum Einfluss eines Cerealien-Frühstücks auf die sechs Bereiche Ernährung, Gewicht, Diabetes/ Glucoseintoleranz/ Metabolisches Syndrom, kardiovaskuläre Erkrankungen/ Bluthochdruck, Verdauung/ Darmfunktion und Karies getroffen. Je nach Studienlage und -qualität wurden diese mit dem Evidenzgrad A, B, C oder D*  bewertet.

Positiver Einfluss von Cerealien auf Gesundheitsparameter

Die Auswertung der 232 Publikationen zeigt, dass der Konsum von Frühstückscerealien mit einer vitamin- und mineralstoffreichen sowie fettarmen Ernährung assoziiert ist (Evidenzgrad B). Die Gesamtenergieaufnahme sowie die Natriumzufuhr bleiben unverändert (Evidenzgrad C). Auch der Zusammenhang zwischen einem Cerealien-Frühstück und der Körperzusammensetzung sowie der Entstehung verschiedener ernährungsmitbedingter Erkrankungen wurde untersucht. Ein regelmäßiges Cerealien-Frühstück ist mit einem geringeren Body-Mass-Index (BMI) sowie einem niedrigeren Risiko für Übergewicht und Adipositas verbunden (Evidenzgrad B). Vorgesüßte Cerealien-Varianten erhöhen dieses Risiko nicht (Evidenzgrad C).

Auch wenn zahlreiche Studien die positiven Effekte eines Cerealien-Frühstücks zur Vermeidung von Übergewicht und Adipositas bestätigen, ist der wissenschaftliche Mechanismus noch weitgehend unbekannt. Es existiert zum Beispiel keine ausreichende Datenbasis darüber, welcher Frühstückscerealientyp (z. B. Ready-to-eat-Cerealien/ RTEC, Müsli oder Haferflocken) sich positiv auf die Gewichtsentwicklung auswirkt. Die Hinweise verdichten sich, dass besonders Cerealien mit einem hohen Vollkornanteil eine bessere Sättigung erzeugen und damit einer zu hohen Energiezufuhr im Tagesverlauf vorbeugen können.

Positive Effekte von Vollkorncerealien

Ballaststoffreiche Cerealien aus Weizen können darüber hinaus die Darmfunktion positiv beeinflussen (Evidenzgrad A). Sie helfen, einer Obstipation vorzubeugen und die Darmtätigkeit um bis zu 25 Prozent zu verbessern. Mit steigendem Ballaststoffgehalt sinkt auch das Risiko für die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes (Evidenzgrad B) sowie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Evidenzgrad C). Ein täglicher Konsum von ballaststoffreichen Vollkorncerealien kann das Diabetes-Risiko um 24 Prozent sowie das Herz-Kreislauf-Risiko um 20 bis 28 Prozent vermindern. Cerealien sorgen zudem für ein besseres Wohlbefinden und reduzieren das Risiko für Bluthochdruck (Evidenzgrad D). Um genauere Aussagen treffen zu können, sind laut Williams weitere Studien nötig.

Frühstückscerealien von Nestlé

Die Nestlé-Frühstückscerealien mit Vollkorn werden mit mindestens 30 Prozent Vollkorngetreide hergestellt. Darüber hinaus wurde seit 2013 der Zuckergehalt aller Nestlé Cerealien für Kinder und Teenager um 17 bis 30 Prozent verringert und liegt damit je nach Produkt zwischen 10 und 28 Prozent. Eine Cerealien-Portion mit 30 Gramm enthält somit maximal 8,6 Gramm Zucker. Kombiniert mit Milchprodukten sowie Obst sind RTEC eine ausgewogene Frühstücksoption.

Breakfast Cereal Newsletter jetzt kostenlos abonnieren

Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Informationen über Frühstück, Cerealien und Vollkorn beschäftigt sich der Breakfast Cereal Newsletter für Fachkräfte. Um über wissenschaftlich relevante Forschungsergebnisse und praxisnahe Hilfestellungen informiert zu werden, können Fachkräfte den Newsletter kostenlos über die Website www.nestle-cerealien.de/experten abonnieren.

*) Evidenzgrad A: Daten aus mehreren großen, randomisierten Studien oder Metaanalysen; Evidenzgrad B: Daten aus einer randomisierten Studie oder mehreren nicht-randomisierten Studien; Evidenzgrad C: Konsensus-Meinung der Experten; Evidenzgrad D: Zusammenhang vermutet

Druck

Ausgewählte evidenzbasierte Aussagen zum Einfluss eines Cerealien-Frühstücks (1)
Evidenzgrad A = Daten aus mehreren großen, randomisierten Studien oder Metaanalysen
Evidenzgrad B = Daten aus einer randomisierten Studie oder mehreren nicht-randomisierten Studien
Evidenzgrad C = Konsensus-Meinung der Experten
Evidenzgrad D = Zusammenhang vermutet
Grafik: Nestlé Cerealien

Quelle
(1) Williams PG (2014) The Benefits of Breakfast Cereal Consumption: A systematic Review of the Evidence Base. Adv Nutr, 15;5(5): 636S-73S.

Herausgeber:
C.P.D. Cereal Partners Deutschland GmbH & Co. OHG
Lyoner Straße 23
D-60523 Frankfurt/Main
C.P.D. ist ein Joint Venture von Nestlé & General Mills

Pressekontakt:

Jutta Bednarz
Pressesprecherin Ernährung und Gesundheit
Nestlé Deutschland AG
Tel.: 069 / 66 71-3740
Jutta.Bednarz@de.nestle.com

Stefan Dietrich, Dirk Fischer
Dorothea Küsters Life Science Communications GmbH
Leimenrode 29, 60322 Frankfurt
Tel.: 069 / 61 998-29, -21, Fax: 069 / 61 998-10
dietrich@dkcommunications.de
fischer@dkcommunications.de

Dorothea Küsters Life Science Communications GmbH
Leimenrode 29
D-60322 Frankfurt/Main
F: +49 (0)69 – 61998 -10
www.dkcommunications.de

Quelle: C.P.D.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1037

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.