Das bedeuten die E-Nummern: Neu aufgelegter Ratgeber erläutert Lebensmittelzusatzstoffe

Ob als Geschmacksverstärker, Farbstoff oder EmulgatorZusatzstoffe sind in fast jedem Fertigprodukt enthalten. In der Zutatenliste ist es erlaubt, anstelle des chemischen Namens eine E-Nummer anzugeben. Was verbirgt sich jeweils dahinter und gibt es gesundheitlich bedenkliche Stoffe? Wo kann Gentechnik mit im Spiel sein? Welche E-Nummern sind vegetarisch und vegan?

Der aktualisierte Ratgeber „Was bedeuten die E-Nummern?“ der Verbraucherzentralen listet alle 323 derzeit zugelassen Zusatzstoffe auf und ordnet sie ein. Verbraucher können sich an leicht verständlichen Symbolen und klaren Bewertungen orientieren.

Einschätzungen von „unbedenklich“ über „vom Verzehr ist abzuraten“ bis hin zu „nicht für Kinder zu empfehlen“ helfen beim täglichen Einkauf. Die handliche Broschüre kostet 5,90 Euro und ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Bayern erhältlich. Zu bestellen ist sie im Online-Shop unter www.vz-ratgeber.de oder unter Tel. (0211) 38 09 555  zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand.

Quellle: Verbraucherzentrale Bayern


Hier gibt es das E-Nummern-Verzeichnis von food-monitor.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1623 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema