VDOE verleiht OECOTROPHICA-Preis 2015 – Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen ausgezeichnet

Bonn, 12. Juni 2015 – Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen erhielten am 12. Juni auf der VDOE-Tagung „Essen mit Genuss. Neue Wege in der Verbraucherinformation und -beratung“ in Berlin den OECOTROPHICA-Preis des BerufsVerbandes Oecotrophologie e.V. (VDOE).

Mit dem OECOTROPHICA-Preis zeichnete der VDOE bereits zum neunzehnten Mal herausragende wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen Humanernährung sowie Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung aus, um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. „Selten wurden so viele hervorragende Master- und Doktorarbeiten eingereicht, wie in diesem Jahr. Das wissenschaftliche Kuratorium hatte die Qual der Wahl“, so Dr. Elvira Krebs, Geschäftsführerin des Verbandes. Stifter des OECOTROPHICA-Preises ist der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) in Berlin.

Den OECOTROPHICA-Preis 2015 erhielten
im Bereich Humanernährung:

Nadja Willinger für ihre Masterarbeit „Pilotstudie zur bedarfsgerechten Substitution oraler Supplemente in der Alterstraumatologie“ (Universität Hohenheim, Betreuer: Prof. Dr. med. Stephan C. Bischoff)

Dr. Janina Goletzke für ihre Doktorarbeit „Aspects of carbohydrate quality and their relevance for risk markers of type 2 diabetes and related health outcomes” (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Betreuerin: PD Dr. Anette Buyken)

im Bereich Ernährungsverhaltens- und Konsumforschung:

Juliane Neubert für ihre Masterarbeit „Ernährungsverhalten von Patienten mit Morbus Crohn und mögliche Bedeutung für die Krankheitsaktivität“ (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Betreuer: Prof. Dr. Wim Wätjen)

Dr. Juliana Yildiz für Ihre Doktorarbeit „Auswirkungen eines verringerten Haushaltsbudgets auf den Lebensmittelkonsum – Eine empirische Untersuchung zu den finanziell bedingten Veränderungen am Lebensmitteleinkauf und beim Ernährungsverhalten“ (Justus-Liebig-Universität Gießen, Betreuerin: Prof. Dr. Ingrid-Ute Leonhäuser)

1108-vdoe-70-200

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen und die Abstracts der prämierten Arbeiten: www.vdoe.de/oecotrophica-preis.html

Pressekontakt
BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)
Dr. Monika Düngenheim, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Reuterstr. 161, 53113 Bonn, Telefon: 0228 28922-0 Fax: 0228 28922-77, E-Mail: vdoe@vdoe.de, Internet: www.vdoe.de

Über den BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE)
Der VDOE, gegründet 1973 und mit Sitz in Bonn, ist die berufspolitische Vertretung
der Oecotrophologen, Haushalts-, Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaftler in
Deutschland. Zurzeit hat der Verband rund 4.000 Mitglieder. Ziel ist in erster Linie die
Erschließung und Sicherung der Arbeitsgebiete sowie der qualifikationsgerechte
Einsatz. Der VDOE arbeitet unabhängig und ohne Verfolgung wirtschaftlicher Zwecke.

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 1449 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter