Vegane Bioprodukte

Der Verzicht auf Fleisch und andere tierische Lebensmittel ist derzeit der größte Ernährungstrend in Deutschland. Gründe für diese alternative Lebensweise sind häufig Tierschutz, Umweltschutz oder Gesundheitsförderung. Aus ähnlichen Motiven heraus greifen Verbraucherinnen und Verbraucher auch zu Bioprodukten. Für Biohersteller ergibt sich daraus die Konsequenz, diese sehr deckungsgleiche Zielgruppe mit veganen Bioprodukten anzusprechen.

Die Nachfrage nach veganen Produkten ist groß: Hafermilch, Würstchen aus Seitan oder vegane Mayonnaise finden zunehmend Einzug in Deutschlands Küchen. Die Branchenzahlen sprechen für sich: Der Umsatz wächst rasant, seit 2010 mit jährlichen Zuwachsraten von durchschnittlich 17 Prozent. Der Vegan-Umsatz im Naturkostfachhandel liegt mittlerweile bei 630 Millionen Euro im Jahr. Zum Vergleich: Der gesamte deutsche Biomarkt steigerte sich im Jahr 2014 um fünf Prozent auf knapp acht Milliarden Euro.

Vegane Brotaufstriche

In Bezug auf Lebensmittel sind vegane Brotaufstriche die großen Wachstumstreiber. Bioläden konnten hier im letzten Jahr bis zu 35 Prozent mehr Umsatz generieren als im Vorjahr. Auch Nussmuse verzeichnen eine ungewöhnlich hohe Wachstumsrate von 38 Prozent in 2014. Für Bioverarbeiter bleibt dies ein spannender Markt mit Potenzial nach oben. Der Markt für vegane Produkte wird vorerst weiter boomen, ein Ende ist derzeit nicht abzusehen. Allein auf der BIOFACH 2015 präsentierten 730 Hersteller ein veganes Produktangebot, 200 mehr als im Jahr zuvor.

Kennzeichnung veganer Lebensmittel

Eine gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung für vegane Lebensmittel gibt es bislang noch nicht. Oft kreieren Hersteller darum sogar ihr eigenes Label. Relativ häufig kennzeichnet das V-Label, das vom Vegetarierbund Deutschland vergeben wird, vegetarische und vegane Produkte.

Vegetarische und vegane Produkte kennzeichnen: Das V-Label

Vollständiges Dokument

Pressekontakt:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn
Telefon: +49 228 6845-3280
Fax: +49 228 6845-2907
boeln@ble.de

Quelle: BLE

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1006

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.