Insekten auf der Speisekarte: Was hierzulande noch exotisch anmutet, ist anderswo selbstverständlich

Für Milliarden Menschen sind Insekten eine wichtige Eiweißquelle. In Südamerika stehen etwa Grillen und Blattschneiderameisen auf dem Speiseplan, in China Hundertfüßer, Seidenraupen in Südkorea, Libellen in Indonesien, Schmetterlingsraupen im Kongo. Sie werden gegrillt, frittiert oder gebraten, auf Tortilla-Chips mit Guacamole-Dip serviert, als Fleischeinlage in der Suppe und als Dessert im Schokomantel.

Die Tierchen können bezüglich der Inhalte mit Schwein und Rind mithalten: Ausreichend Eiweiß, ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Kupfer, Magnesium, Selen und Zink, einige Insektenarten sind sogar reich an Folsäure und Biotin. Vielleicht landet das vielbeinige Essen irgendwann auch auf unseren Tellern. Erste Restaurants bieten Insektengerichte an, im Onlineshop kann man sie in Lutschern eingehüllt kaufen.

Quelle: Apotheken Umschau

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
3335 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema