Veganer und Veganerinnen unter der Lupe der Marktforschung

Das Marktforschungsinstitutes YouGov hat im September 2014 die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung an der Universität Hamburg veröffentlicht. Danach leben rund 1 Million Menschen in Deutschland vegan – unter ihnen vornehmlich junge, weibliche Konsumenten.

In der fleischlosen Lebensweise weniger streng sind die Vegetarier. Laut dem Institut für Demoskopie Allensbach (IfD 2013) leben rund sieben Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch, was neun Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht. Beide, Veganer wie Vegetarier verzeichnen Jahr für Jahr stetigen Zuwachs.

Die rund 1 Million Veganer in Deutschland machen etwa 1,1 Prozent der Bevölkerung aus. An der Universität Hamburg wurde die Motivation, die zur pflanzlichen Lebensweise führt, untersucht.

Nimmt man beide Gruppen, die Veganer und die Vegetarier zusammen, so machen diese bereits 10 Prozent der Bevölkerung bei uns aus. Den boomenden Trend sehr gut auf den Punkt gebracht hat die Rhein-Zeitung in ihrem Artikel „Vegan ist das neue Bio“.

Buchmarkt ein Indiz für die Zunahme der Veganer

Die Anzahl derer, die statt tierischer Zutaten lieber Pflanzliches in der Küche verwendet, wächst. Der Buchmarkt spiegelt diese Entwicklung. Im Jahr 2011 wurden zwölf vegane Kochbücher veröffentlicht, 2012 waren es 23, 2013 sind 50 neue vegane Kochbücher erschienen und dieses Jahr liegt die Zahl bei 77 Neuveröffentlichungen. „Die Verbraucher haben Freude an gesunder pflanzlicher Kost und kochen diese zunehmend auch zu Hause mit Freunden und Familie.

VEBU freut sich über die Entwicklung

Die Vorteile einer veganen Lebensweise für Umwelt, Tiere, Klima und die eigene Gesundheit sind enorm. Das erkennen immer mehr Menschen“, sagt Geschäftsführer Sebastian Zösch vom Vegetarierbund Deutschland (VEBU). Auch für Menschen, die lieber kochen lassen, gibt es Grund zur Freude. Die Infrastruktur für vegan lebende Menschen wird immer besser. „In jeder mittelgroßen deutschen Stadt gibt es mittlerweile vegane Restaurants und Cafés. In Berlin gibt es aktuell 28 vegane Gastronomiebetriebe“, so Zösch weiter.

Jung, weiblich, vegan

Die Ergebnisse der Untersuchung der Universität Hamburg bestätigen auch die älteren Ergebnisse einer Vegetarierstudie der Universität Jena im Jahr 2007. „Die meisten vegan lebenden Menschen wählen diesen Lebensstil aus ethisch-moralischen Gründen“, so Dr. Pamela Kerschke-Risch, Leitung der kürzlich abgeschlossenen Onlinebefragung.

„Berichte über Massentierhaltung legen oft den Grundstein der Entscheidung, zukünftig vegan zu leben. Danach folgen als Motive Gründe wie ‚Klimaschutz‘, ‚Gesundheit‘, ‚vegan lebende Freunde‘ und ‚Lebensmittelskandale'“, sagt Dr. Kerschke-Risch. „Die typischen Veganer sind laut der Untersuchung mit durchschnittlich 31 Jahren jung, weiblich und leben seit ein bis zwei Jahren vegan. Rund 90 Prozent der Befragten gaben an, dass es in den letzten Jahren sehr viel einfacher geworden ist, sich vegan zu ernähren“, so Dr. Kerschke-Risch weiter.

Quellen: YouGov Deutschland AG, Studie „Wer will’s schon vegan?“ (2014); Onlinebefragung Universität Hamburg „Geschlechtsspezifische Aspekte bei der Lebensmittelwahl“, Dr. Pamela Kerschke-Risch (2014)

Online-Shops für Veganer/Innen

Noch längst ist das Angebot an veganen Lebensmitteln in den Städten und vor allem auf dem Land nicht ausreichend verfügbar. Während in Deutschland der Online-Handel mit „klassischen“ Lebensmitteln nur zögernd von den deutschen Verbrauchern angenommen wird, sind Menschen mit veganer Lebensweise dankbar für die Möglichkeiten, die ihnen vegane Shops bieten, wie z. B. fooodz.de. Dieser neue vegane Online-Shop bietet nicht nur Lebensmittel an, sondern auch Produkte aus den Bereichen Kosmetik und Pflege, Sport und Nahrungsergänzung, Tiernahrung, Haushaltswaren sowie Kleidung und Medien.

Wer sich einen Überblick zu veganen Angeboten im Internet verschaffen will, findet weitere vegane Online-Shops auf einer Liste mit Gutscheinen und zahlreichen weiteren Tipps und Hinweisen.

Quelle: VEBU / foodmonitor

Anregung: Rund 40 Rezepte aus der vegetarischen Küche bietet food-monitor hier in seiner Rezeptsammlung.

747frische_brotaufstriche
Foto und Rezept: WirthPR

Ein Beispiel: Frische Brotaufstriche
(für 4 Personen/von vorne nach hinten)

Apfel-Möhren-Aufstrich

150 g Crème fraîche
5 EL Kanne Brottrunk
2 gehäufte EL Enzym-Ferment Getreide (Reformhaus oder Bioladen)
1 Apfel
2 Möhren
Salz
1 EL Schnittlauchröllchen

Crème fraîche cremig rühren. Brottrunk und Enzym-Ferment Getreide zugeben. Den Apfel und die Möhren schälen, reiben und unter die Masse heben. Mit etwas Salz abschmecken und mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Pro Person: 158 kcal (660 kJ), 3,2 g Eiweiß, 10,0 g Fett,
12,8 g Kohlenhydrate (1 BE)

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 3729 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter