Einem Mythos auf der Spur: Milchprodukte trotz Erkältung?

milchprodukte1
Bei Halsschmerzen wirkt heiße Milch mit Honig wohltuend und entspannend.
© LVBM

Experten der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft klären darüber auf, ob es ratsam ist, Milchprodukte bei einer Erkältung zu verzehren.

Wissenschaftliche Studien widersprechen dem Mythos, dass Milchprodukte die Atemwege verschleimen und belegen, dass die Schleimbildung nach dem Verzehr von Milch nicht ansteigt. Ein Inhaltsstoff der Milch, Galaktose, wird zwar auch „Schleimzucker“ genannt, der Körper produziert nach dem Milchgenuss aber nicht mehr Sekret als vorher.

Das heißt konkret: Nicht der Milchgenuss fördert die Schleimbildung, sondern die durch die Erkältung hervorgerufenen entzündlichen Prozesse im Körper. Ist das Immunsystem angegriffen, empfiehlt es sich grundsätzlich viel zu trinken, egal ob Wasser, Tee oder Milch. Milch versorgt den geschwächten Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern auch mit wertvollen Nährstoffen.

Quelle: LVBM

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1787 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema