Oh du schöne Weihnachtszeit! Heute: vom 21. bis 24. Dezember

Schicker Weihnachtshintergrund
Copyright: Fotolia – Standardlizenz

Tipps für eine ausgewogene und bewegte Adventszeit für die ganze Familie

21. Dezember: Zeit für einen Weihnachtsbaum

Wie wäre es, den Baum dieses Jahr selbst zu fällen? Ein Erlebnis für die ganze Familie! Einfach im Internet oder in der Zeitung nach einer Weihnachtsbaumplantage zum Selberfällen in der Region suchen. Das richtige Werkzeug einpacken (bei manchen kann man auch eine Säge ausleihen) und es kann losgehen. Dick eingemummelt ist das für Kinder ein tolles Erlebnis!

22. Dezember: Bewegte Vorbilder – auch zur Weihnachtszeit

Bewegung soll auch in der Adventszeit Spaß machen und vor allem eines sein: Familiensache. Bewegen sich Mama und Papa viel, eifern Kinder diesem Vorbild nach. Um mehr Bewegung in den Advent zu bringen, sind nicht unbedingt teure Sportgeräte oder ein Skiurlaub nötig. Schon kleine Veränderungen im Alltag setzen wichtige Impulse: Statt dem Fahrstuhl die Treppe nehmen oder eine Station früher aus dem Bus aussteigen. Erleben Kinder dies als selbstverständlichen Teil des Alltags, können sie gar nicht anders, als ihren Vorbildern nachzueifern.

23. Dezember: Packstationen-Rallye

Jetzt geht es in den Endspurt. Alle Vorbereitungen sind getroffen, nur noch ein paar Geschenke müssen ordentlich verpackt werden. Bevor sich jetzt aber alle an einen Tisch stellen und jeder bei dem Geschenk des anderen spickt, können verschiedene Stationen das Ganze etwas auflockern.

In der Küche beispielsweise wird das Geschenkpapier aufgebaut, im Wohnzimmer liegen die Klebestreifen. Einen Stock höher oder tiefer befindet sich das Geschenkband und im Eingangsbereich liegen die Namenskärtchen. Der Stift zum Beschriften liegt im Bad. Zeitlich versetzt beginnt nun der erste mit dem Geschenkpapier und dann folgen die anderen. Auf die Geschenke fertig los!

24. Dezember: Genussvolle Weihnachten

An Weihnachten geht es vor allem um den Genuss und die Freude, mit allen zusammen zu feiern. Ausschlafen, gemütlich frühstücken – an diesem Tag sollte nichts ein „Muss“, ob beim Essen oder der Bewegung sein. So sollte die ganze Familie diesen Tag zur Entspannung nutzen, um den Stress der vergangenen Tage von sich abfallen zu lassen. Denn dafür sind die Feiertage ja da, zum Genießen und Entspannen!

 

Quelle: Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)

peb ist ein Zusammenschluss von Vertretern aus öffentlicher Hand, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Über 100 Mitglieder setzen sich bei peb aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein. Weitere Infos unter: www.pebonline.de

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
1023 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema