Schnelle Küche an Heiligabend

Kartoffelsalat und Würstchen sind der Klassiker

An Heiligabend geht es in vielen Familien bis zur Bescherung turbulent zu. Vor allem Familien mit kleinen Kindern bleibt zum Kochen nicht viel Zeit, daher kommen oft schnelle Gerichte auf den Tisch. Auch viele kleinere Haushalte bevorzugen an Heiligabend einfache Gerichte, bevor an den Festtagen richtig aufgekocht wird.

Familien haben häufig feste Traditionen, was den Speisenplan an Festtagen anbetrifft. Auf der Beliebtheitsskala ganz oben steht an Heiligabend der Klassiker Kartoffelsalat mit Würstchen. Aus gutem Grund, denn Kartoffelsalat geht schnell und ist schmackhaft. Weil er sich gut vorbereiten lässt, eignet er sich gleich doppelt gut für den 24. Dezember. Bereits am Vortag gedämpft, lassen sich die Kartoffelschalen leichter entfernen. Zudem bleiben die Kartoffeln schnittfester und etwas trockener, so nehmen sie das Dressing besser auf.

Kartoffelsalat lässt sich gut variieren: Tomaten, Paprika oder Rucola setzen bunte Farbakzente und liefern zugleich Vitamine. Fein gewürfelte Zwiebeln gehören in fast jeden Kartoffelsalat. Doch er kann auch anders: Herzhaft und deftig lässt sich Kartoffelsalat mit Speck oder Hering zubereiten. Leichter wird der Salat, wenn man lauwarme Gemüsebrühe verwendet oder Mayonnaise mit Joghurt verrührt.

Neben dem Klassiker mit Würstl passt auch selbstgebackener Leberkäs zum Kartoffelsalat. Ebenso gut kann man den Kartoffelsalat mit gebratenem oder gedünstetem Fisch kombinieren.

Tipps für den Einkauf, die Zubereitung und Lagerung:

  • Kaufen Sie für die Zubereitung des Kartoffelsalats eine festkochende Sorte.
  • Wählen Sie gleichgroße Kartoffeln, damit sie zur gleichen Zeit gar sind.
  • Eine besonders schonende Garmethode ist das Dämpfen. Gewaschene Kartoffeln werden mit wenig Wasser mit Siebeinsatz in den Topf eingesetzt; nach dem Aufkochen mit geschlossenem Deckel bei geringer Temperatureinstellung fertig garen.
  • Wenn die Kartoffeln ganz ausgekühlt sind, lassen sie sich leichter pellen und gut in gleichmäßige Scheiben schneiden.
  • Geben Sie die Zwiebeln erst kurz vor dem Servieren zum Kartoffelsalat, sonst schmeckt er bitter.
  • Lassen Sie den Kartoffelsalat gut durchziehen, dann hat er einen kräftigeren Geschmack.

Quelle: BBV

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
725 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema