Hafer in der glutenfreien Ernährung?

Burgstall, 18. Februar 2016 – Der Verzehr von Hafer im Rahmen einer glutenfreien Diät war lange umstritten. Verschiedene klinische Studien belegen jedoch, dass nicht kontaminierter Hafer in kontrollierten Mengen von bis zu 50 g pro Tag beschwerdefrei vertragen wird und den glutenfreien Speiseplan sinnvoll ergänzt. Das Forschungs- und Entwicklungsteam von Dr. Schär beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit dem Thema Hafer im Rahmen einer glutenfreien Ernährung und bietet jetzt mit dem neuen Avena Haferkeks einen leckeren Snack für zwischendurch an.

Bei vielen Getreidesorten ist die Datenlage in Bezug auf den Verzehr bei Glutenunverträglichkeiten eindeutig, bei Hafer war sie das lange nicht. Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für eine potenziell toxische Wirkung von Hafer für Zöliakiebetroffene gibt, wurde dieser ursprünglich aus der diätetischen Behandlung von Zöliakie ausgeschlossen.

Die aktuelle Studienlage belegt jedoch, dass Hafer durchaus eine sinnvolle Ergänzung der glutenfreien Ernährung darstellen kann. Wichtig ist, dass es sich um nicht kontaminierten Hafer handelt. Dann ist er in kontrollierten Mengen von bis zu 50 g pro Tag erlaubt und bereichert mit seinen wertvollen Eigenschaften den Speiseplan. Laut einiger Studien verbessert die regelmäßige Aufnahme von Hafer langfristig das Nährwertprofil der glutenfreien Diät, vor allem in Bezug auf die Zufuhr von Proteinen, Ballaststoffen, Kalzium, Eisen und Vitamin B1. Auch die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) bewertet den Einsatz von Hafer im Rahmen einer glutenfreien Ernährung grundsätzlich positiv, wenngleich sie aufgrund von unterschiedlichen Toleranzschwellen bei Patienten keine generelle Empfehlung ausspricht.

Nicht kontaminierter Hafer als sinnvolle Nahrungsergänzung

Hafer ist ein wertvolles Nahrungsmittel. Er hat einen guten Geschmack und ist reich an B-Vitaminen, Zink, Eisen, Magnesium, Eiweiß und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Durch seinen hohen Anteil an Ballaststoffen sättigt er nachhaltig. Zwar ist Hafer von Natur aus glutenfrei, jedoch kann es beim Anbau zur Kontamination durch glutenhaltige Getreidesorten kommen. Durch eine strenge Trennung von anderen Getreidesorten und Kontrollen über den gesamten lebensmitteltechnologischen Behandlungsprozess hinweg wird gewährleistet, dass der Hafer nicht kontaminiert wird. Glutenfrei ist Hafer dann, wenn er einen Glutengehalt von weniger als 20 ppm aufweist.

Verträglichkeit schrittweise testen

Für vereinzelte Zöliakiepatienten ist auch glutenfreier Hafer nicht verträglich. Diese Patienten sollten Hafer erst zuführen, wenn der serologische und histologische Befund unter ärztlicher Aufsicht normalisiert wurde. Zu Beginn sollte die Verträglichkeit durch die Aufnahme von kleineren Mengen glutenfreien Hafers getestet werden. Auftretende Beschwerden müssen nicht immunologisch bedingt sein. Auch der hohe Fasergehalt des Hafers kann zu Bauchschmerzen oder Blähungen führen. Deshalb ist es empfehlenswert, die Hafermenge schrittweise zu steigern. Halten die Beschwerden an, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Avena Haferkeks von Schär – glutenfrei genießen

Glutenfrei geneießn mit dem Avena Haferkeks von Schär
Avena Haferkeks von Schär

Seit über zehn Jahren beschäftigt sich das Forschungs- und Entwicklungsteam von Dr. Schär mit dem Thema Hafer im Rahmen der glutenfreien Ernährung. Mit dem neuen Avena Haferkeks der Marke Schär erhalten Betroffene eine garantiert glutenfreie und gleichzeitig leckere Knabberei mit wichtigen Nährstoffen.

Frische Haferflocken und Vollkorn-Hafermehl bilden die Basis der Kekse, daher sind sie reich an wertvollen B-Vitaminen, Zink, Eisen, Magnesium, Eiweiß, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen. Durch die Verwendung von nicht kontaminiertem Hafer eignen sich die Kekse hervorragend für eine glutenfreie Ernährung. Dr. Schär überprüft den Herstellungsprozess glutenfreier Haferprodukte regelmäßig – von Kontrollen beim Anbau auf den Feldern bis hin zu zahlreichen Audits und Analysen.

Die Dr. Schär Unternehmensgruppe

Dr. Schär ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von innovativen diätetischen Lebensmitteln für besondere Ernährungsbedürfnisse. Die langjährigen Kompetenzen, die enge Zusammenarbeit mit Ärzten, Ernährungsberatern, Wissenschaftlern und Konsumenten und die erfolgreiche Bearbeitung von Nischenmärkten macht die Unternehmensgruppe im Bereich Special Nutrition erfolgreich.

Allen Produkten gemeinsam ist das Bekenntnis zu höchster, konstanter Qualität, geprüfter Sicherheit und geschmackvollem Genuss. Dabei gliedert Dr. Schär seine Geschäftsfelder in die zwei Hauptbereiche glutenfrei und Medical Nutrition.
Die langjährige Kompetenz im Bereich der diätetischen Lebensmittel bündelt das Unternehmen in seinem 2011 gegründeten Dr. Schär Institute, das die Wissensplattform für Ernährungsfachkräfte, Allgemeinmediziner und Fachärzte ist und erste Anlaufstelle, wenn es um besondere Ernährungsanforderungen geht. Weitere Informationen zum Dr. Schär Institute und zum wissenschaftlichen Komitee von Dr. Schär finden Sie unter www.drschaer-institute.com.

Weitere Informationen können Sie gerne anfordern bei:

zweiblick // kommunikation, Kristina Lutilsky
Wilhelm-Hale-Straße 50, D-80639 München
Tel. +49 89 21 66 81 14, k.lutilsky@zweiblick.com

Diese Pressemitteilung und Bildmaterial in druckfähiger Auflösung finden Sie
zum Download unter www.drschaer.com/de/presse.
Quellen:
Ciacci C. et al.: The gluten-free diet and its current application in coeliac disease and dermatitis herpetiformis, United European Gastroenterol J. 2015 Apr;3(2):121-35.
Comino I. et al.: Role of oats in celiac disease, World J Gastroenterol. 2015 Nov 7; 21(41): 11825–11831.
Kaukinen K. et al.: Long-term consumption of oats in adult celiac disease patients, Nutrients. 2013 Nov 6;5(11):4380-9.
Stellungnahme der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e. V.: Hafer in der glutenfreien Ernährung, https://www.dzg-online.de/files/140805_stellungnahme_hafer_2014.pdf, abgerufen am 05.02.2016

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright
Medienkontakte dieser Meldung: 2610 + 188 Follower auf Twitter + 265 Abo Newsletter