Umfrage: 98 Prozent der Eier in „Ohne Gentechnik“-Qualität

Nach einer aktuellen Umfrage unter den größten Lebensmitteleinzelhändlern Deutschlands werden 98 Prozent der Handelsmarken-Eier nach den „Ohne Gentechnik“-Kriterien produziert. Supermärkte und Discounter sind die treibende Kraft bei der rasanten Weiterentwicklung des Marktes für gentechnikfrei hergestellte Lebensmittel.

„Mehr ‚Ohne Gentechnik‘-Eier im Einkaufskorb bedeuten weniger Gentechnik-Pflanzen im Tierfutter und auf dem Acker. Das freut die Verbraucher ebenso wie die Umwelt“, resümiert Alexander Hissting, Geschäftsführer vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG), die positive Entwicklung auf dem Eiermarkt. Tierische Lebensmittel wie Milch, Eier und Fleisch müssen nicht als gentechnisch verändert gekennzeichnet sein, auch wenn die Tiere mit gentechnisch verändertem Futter ernährt wurden. Bei Bio-Lebensmitteln und solchen mit „Ohne GenTechnik“-Siegel wird auf Gentechnik-Pflanzen im Tierfutter verzichtet.

Bereits 56 Prozent 1 aller in Deutschland produzierten konventionellen Eier können mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel des VLOG beworben werden. Insgesamt sind 33,39 Millionen Hennenplätze beim VLOG registriert – überwiegend aus Deutschland aber auch aus den Niederlanden. Die gemeldeten Plätze teilen sich wie folgt auf die verschiedenen Haltungsformen auf: 24,27 Mio. Bodenhaltung, 7,76 Mio. Freilandhaltung, 0,75 Mio. Käfighaltung und 0,61 Mio. Ökologische Erzeugung. Methodik

Der VLOG hat die Top 8 der Lebensmitteleinzelhändler Deutschlands 2 nach der Produktionsweise der Handelseigenmarken-Eier befragt. Fünf dieser Unternehmen haben sich an der Umfrage beteiligt. Bei ihnen beträgt der „Ohne Gentechnik“-Anteil 98 Prozent. Der Anteil an „Ohne Gentechnik“-Eiern bei allen acht befragten Unternehmen kann geringfügig abweichen. Durch Marktbeobachtung ist jedoch von ähnlichen Werten auszugehen. Bio- und konventionelle Eier, die aus einer gentechnikfreien Tierfütterung stammen, wurden addiert, da Bio-Eier auch die Anforderungen der „Ohne Gentechnik“- Kennzeichnung erfüllen.

Der VLOG repräsentiert Lebensmittelhersteller und -händler sowie die vor- und nachgelagerten Bereiche der Lebensmittelproduktion. Er setzt sich für eine Lebensmittelerzeugung ohne Gentechnik ein, betreibt Verbraucheraufklärung und vergibt für entsprechend hergestellte Lebensmittel Lizenzen für das einheitliche Siegel „Ohne GenTechnik“. Der Verband vertritt 340 Mitglieder und Lizenznehmer mit einem Gesamt-Jahresumsatz von über 160 Mrd. Euro.

Das „Ohne GenTechnik“-Siegel ist auf der VLOG-Homepage in Druckqualität erhältlich.

1) Eigene Berechnung nach DESTATIS 12/2014. 46,64 Mio. Hennenplätze in D. insg.; 42,59 Mio. konventionell.
Vollsortimenter und Discounter ohne C+C und Drogeriemärkte, gemessen am Food-Bruttoumsatz 2015, nach Trade Dimensions, März 2016

Pressekontakt:
Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V.
Chausseestraße 8/F, 10115 Berlin
Alexander Hissting
Tel. +49 177 41 42 042
a.hissting@ohnegentechnik.org
www.ohnegentechnik.org

Quelle: VLOG

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1349

Mehr zum Thema