Terra Madre Salone del Gusto 2016 ist online!

Die Webseite des Events enthält Hunderte von Veranstaltungen, Geschichten und Initiativen.

Heute wurde in Mailand die Webseite von Terra Madre Salone del Gusto 2016 präsentiert: 5.000 Delegierte aus 160 Ländern, über 800 Aussteller, 300 Slow Food Presidi und 500 Lebensmittelgemeinschaften aus dem Terra-Madre-Netzwerk nehmen an diesem wichtigsten internationalen Event zur Lebensmittelkultur teil.

Das von Slow Food, der Region Piemont und der Stadt Turin organisierte Event findet vom 22. bis 26. September in Turin (Italien) statt. Es handelt sich schon um die 11. Ausgabe, aber  zum ersten Mal in ihrer Geschichte wird die Veranstaltung die Straßen, Plätze, Parks und die wichtigsten historischen Gebäude im Turiner Stadtzentrum erobern.

Alle Neuheiten sind ab heute online unter der Adresse http://www.salonedelgusto.com einzusehen, auf der man auch die Presseakkreditierung beantragen kann.

Carlo Petrini, internationaler Präsident und Gründer von Slow Food:

«Vor zwanzig Jahren, als der Salone del Gusto entstand, hatten Lebensmittel und Landwirtschaft wenig Raum in der Kommunikation, in der Wirtschaft und in der Politik. Seitdem hat sich viel geändert, und angesichts einer Spektakularisierung in den Medien, die nicht immer der Sache dient, ist das Bewusstsein für die zentrale kulturelle, ökologische und soziale Stellung der Ernährungssysteme in der ganzen Welt erheblich gestiegen, auch dank der Arbeit von Slow Food. Dieser unglaubliche Zusammenfluss von Energie und Wissen zeigt sich auch im Terra-Madre-Netzwerk, das heute über 2.400 Lebensmittelgemeinschaften in 160 Ländern umfasst. Sie sind es, die uns erzählen werden, was es bedeutet, Die Erde zu lieben, denn dies ist das Thema der diesjährigen Veranstaltung.

Der wichtigste Kampf für die Zukunft geht um das Recht auf Nahrung für alle, die Milderung des Klimawandels, den Schutz der biologischen Vielfalt, also um die Beziehung des Menschen zur Lebensmittelproduktion und zur Erde. Wir alle verfügen zusammen durch unsere täglichen Entscheidungen über eine außerordentliche Macht. Wir können der Übermacht der multinationalen Konzerne die Macht der sozialen Bindungen, der Entscheidungsfreiheit, der Verteidigung der gemeinsamen Güter und des Gemeinwohls entgegensetzen. Millionen von Menschen können mit ihrem täglichen Einsatz eine bessere Welt aufbauen. Auch deshalb sind wir “aus der Deckung getreten”, um so viele Besucher wie möglich zu mobilisieren, um ihnen zu erzählen, was wir machen und sie einzubeziehen in das, was wir tun können, denn es ist Zeit für konkretes Handeln.»

Die Webseite des Events stellt heute den ersten Teil des Programms vor. Sie enthält eine Suchmaschine, mit der man die Veranstaltungen nach Art und Interessengebiet entdecken kann.

  • Im Palazzo Reale in zwei Sälen in der Wohnung der Königin Elena werden die Geschmackserlebnisse zum Thema Wein ausgerichtet, wobei die natürlichen Produkte und ein Überblick über die europäischen Weinbaugebiete von der deutschen Mosel bis zum portugiesischen Bairrada die Schwerpunkte bilden.
  • Bei Eataly Torino Lingotto finden dagegen die Termine zum handwerklichen Bier mit einigen internationalen Vertretern und außergewöhnlichen Beispielen von Bieren aus Italien, Spanien, Polen, Griechenland, Mexiko, Brasilien und der Insel Malta statt.
  • Der Circolo dei Lettori lädt zu den Terminen über die Produkte der Erde ein, wobei die Traditionen der italienischen Regionen und einige weniger bekannten internationalen Realitäten im Mittelpunkt stehen.
  • Das Teatro Carignano – in dem auch die großen Konferenzen stattfinden – bildet den Rahmen für die Geschmackserlebnisse zur Tradition des italienischen Espresso und der Kaffeesorten aus verschiedenen Ländern wie Äthiopien, Senegal, Tansania, Indien, Honduras, Kolumbien, Peru, Brasilien.
  • 4 Verabredungen zum Essen mit den größten internationalen Köchen: von der prä-sowjetischen Küche, zeitgenössisch neu interpretiert von Sergey und Ivan Berezutskiy, bis zur Revolution von Xavier Pellicer (Spanien), der Fleisch und Fisch in die “Beilagen” auf seinen Tellern verwandelt, um Platz für eine kulinarisch perfekt gestaltete Pflanzenwelt zu lassen.
  • 27 Kochwerkstätten in der Kochschule. Ein Ort für den Austausch, wo die Teilnehmer aktiv in die Zubereitung der Gericht einbezogen und die großen Köche zu richtigen Dozenten werden, die von ihrer Kochkunst und ihren Ideen erzählen.
  • 12 große Konferenzen im Teatro Carignano behandeln das Thema Die Erde lieben von vielen Standpunkten. International berühmte Referenten diskutieren über Agromafia, Lebensmittel und multinationale Konzerne, Gastronomie und moderne Kunst, Agrarökologie und viele andere Themen.
  • 41 Terra-Madre-Foren im Castello del Valentino. Dies ist der – für Publikum geöffnete – Raum für Diskussionen und Austausch, wo sich die Terra-Madre-Delegierten mit den Themen wie Landwirtschaft, Boden, Legalität, Viehzucht und Tierwohl, biologische Vielfalt, Fleischkonsum, oder Rolle der Frauen in der Produktionswelt auseinandersetzen.
  • 15 Termine zur Mixology in Via Cavour im Auktionshaus Aste Bolaffi über Vermouth, Gin, Sakè, Rum und Whisky.
  • 4 Themenbereiche: Fischwelt und marine Ökosysteme; indigene Völker und ihre Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Bräuchen; Bienen und Biodiversität des Honigs; Rolle der Migranten in den Lebensmittelketten.
  • 2 interaktive Parcours zur Kampagne Slow Meat und den Projekten, die Slow Food seit Jahren zum Schutz der biologischen Vielfalt verfolgt: die Presidi und die Arche des Geschmacks.
  • 184 Veranstaltungen werden von der Universität der gastronomischen Wissenschaften (UNISG) organisiert. Im Parco del Valentino begleiten erfahrene Personal Shopper das Publikum, um die interessantesten Erzeuger auf dem Markt, ihre Geschichten und ihre Produktionsmethoden zu entdecken. Auf dem Programm stehen allgemeinverständliche Initiativen von Dozenten und Studenten, Eat-Ins, Verkostungen und die Touren Bike n’eat und Walk n’eat.

Alle Orte, die Veranstaltungen aufnehmen, sind auf der interaktiven Karte zu sehen:

Das Programm der Konferenzen und der Terra-Madre-Foren wird Mitte Juni online veröffentlicht.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte:

Slow Food, +39 329 83 212 85, internationalpress@slowfood.it – Twitter: @SlowFoodPress

Region Piemont : +39 011 432 2549, donatella.actis@regione.piemonte.it

Stadt Turin:+39 011 442 3606, raffaela.gentile@comune.torino.it

Terra Madre Salone del Gusto wird dank der Hilfe von zahlreichen Einrichtungen ermöglicht, unter denen wir die Official Partners nennen: Lurisia, Pastificio di Martino, Radeberger Gruppe Italia, Lavazza, Sapori, Iren, Intesa San Paolo; mit dem Beitrag von Coldiretti; die Förderer von Terra Madre Stiftung und Slow Food: Compagnia di San Paolo, Fondazione CRT und Associazione delle Fondazioni di origine bancaria del Piemonte. Mit Unterstützung von IFAD, der Europäischen Union und dem Italienischen Bauernverband CIA.

Slow Food umfasst über eine Million Menschen, die sich mit Überzeugung und Leidenschaft für gutes, sauberes und faires Essen einsetzen: Chefköche, Aktivisten, Jugendliche, Bauern, Fischer, Experten und Akademiker in mehr als 160 Ländern. Das Netzwerk hat außerdem circa 100.000 Mitglieder in 1.500 Convivien (lokale Gruppen) weltweit, die jeweils durch ihren Mitgliedsbeitrag, das Organisieren von Veranstaltungen und der Lancierung von Kampagnen zum Bestehen der Organisation beitragen. Dazu kommen die über 2.400 Lebensmittelgemeinschaften von Terra Madre, die Landwirtschaft auf kleinem Maßstab betreiben und nachhaltige Qualitätslebensmittel herstellen.

Quelle: Slow Food

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 889

Mehr zum Thema