Mit natürlichen Mitteln Herz und Kreislauf stärken

Kreislauf stärken mit WeissdornUnser Herz-Kreislauf-System ist die Quelle von Lebensenergie und Gesundheit. Läuft unser „Motor“ nicht rund, sind wir mental und körperlich weniger leistungsfähig.

Die Todesstatistik zeigt: Immer mehr Menschen leiden unter massiven Herz-Kreislauf-Problemen. Herzinfarkt und Schlaganfall sind mit Abstand die häufigsten Todesursachen.

Beugen Sie vor und stärken Sie Ihr Herz. Ein starkes Herz sorgt für einen stabilen Kreislauf, der alle Zellen des Körpers mit Blut versorgt.

So kann der ganze Körper optimal arbeiten – wichtige Nährstoffe werden aufgenommen, Giftstoffe ausgeschieden und schädliche Eindringlinge erfolgreich bekämpft.

Weißdorn – bleiben Sie im Takt

Nutzen Sie die Kraft von naturreinem Weißdorn-Presssaft (erhältlich in Reformhäusern und Apotheken). Weißdorn enthält wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, die den Kreislauf in Schwung bringen. Die Flavonoide und Amine wirken gefäßerweiternd, die Procyanidine senken den Blutdruck. Die Durchblutung wird verbessert und die Schlagkraft des Herzens erhöht. Gleichzeitig werden Nervenmembranen stabilisiert, sodass das Herz immer im gleichmäßigen Rhythmus schlägt.

Besonders im Sommer haben viele, vor allem ältere Menschen, Herzprobleme aufgrund von Hitze. Weißdorn wirkt dann wie ein „Erste-Hilfe-Köfferchen“. Nicht nur Weißdorn-Presssaft ist wirksam, auch Tee aus den Blättern und Blüten des Rosengewächses unterstützt die Leistungsfähigkeit des Herzens. Am besten wählen Sie Arzneitee aus der Apotheke (z. B. von H&S). Nur Arzneitee enthält garantiert genügend heilsame Wirkstoffe, um eine herzstärkende Wirkung zu erzielen.

Mistel – Heilmittel der Druiden

Die Mistel, ein kleiner, kugeliger Strauch mit weißen Scheinbeeren galt schon bei den keltischen Druiden als Heilmittel gegen Herzprobleme. Heute weiß man, dass verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe für die positive Wirkung des Mistelkrauts verantwortlich sind. Vor allem Lektine und Flavonoide senken einen erhöhten Blutdruck, indem sie die Spannung der Blutgefäßwände herabsetzen. Viscotoxine und Lignane stärken den Herzmuskel. Dadurch werden Herzbeschwerden vermindert. Als kraftvoller Wirkstoffring verbessern alle Pflanzenstoffe gemeinsam das Allgemeinbefinden und kräftigen den Kreislauf. Mistelkraut ist als Tee und als Frischpflanzensaft erhältlich.

Die richtigen Gewürze für das Herz

Würzen Sie mit Rosmarin. Gerichte bekommen dadurch nicht nur einen mediterranen Touch, Rosmarin wirkt vor allem kreislaufstärkend und regt die Durchblutung an. Dafür verantwortlich sind die in den Blättern enthaltenen Flavonoide und das duftende ätherische Öl. Im Öl stecken die wirksamen Komponenten Cineol, Campher, Borneol und α-Pinen. Aus Rosmarin wird übrigens ein äußerst wertvoller Presssaft gewonnen, der alle Inhaltsstoffe in konzentrierter Form enthält. Leicht scharfes, pikantes Essen regt ebenfalls das Herz-Kreislauf-System an. Ein bisschen Chili und eine ordentliche Prise Pfeffer bringen das Blut gesund in Wallung. Nur übertreiben sollte man nicht, insbesondere, wenn man scharfe Gerichte nicht gewohnt ist. Sonst kann es zu Kreislaufproblemen und Unwohlsein kommen.

Bewegung für die (Herz-)Ausdauer

Tägliche Bewegung ist wichtig, um die Muskeln fit zu halten. Leichtes Ausdauertraining trägt maßgeblich dazu bei, dass unser stärkster Muskel, das Herz, gesund und leistungsstark bleibt oder wieder wird. Können sich die meisten unserer Muskeln gelegentlich ausruhen, arbeitet das Herz pausenlos, unser ganzes Leben lang. Gleichzeitig verhindert Sport, dass sich Fett und Kalk in den Arterien ablagern und die Blutbahnen verstopfen. Je mehr Ablagerungen in den Arterien sind, desto heftiger muss das Herz pumpen. Der Blutdruck erhöht sich. Feinste Kapillaren werden nur unzureichend mit Blut versorgt. Wirken Sie dagegen: Walken, Joggen, Schwimmen und Rad fahren sind ideale Sportarten für die Herzgesundheit. Hierbei gilt: Lieber häufiger und kürzer als selten und intensiv. So wird das Herz regelmäßig gefordert, aber nie übermäßig belastet.

Mit Schwung in den Sommer

Weissdorn 078

Weißdorn sorgt für neue Energie. Der herb-bittere Saft stärkt Herz und Kreislauf, fördert die Durchblutung und verbessert die Sauerstoffversorgung. Der Mix aus Apfel und Möhren besitzt zusätzlich einen hohen Gehalt an wertvollem Provitamin A.

Weißdorn Energy Bomb
(für Veganer geeignet, für 1 Person)

10 ml Weißdorn-Presssaft (Apotheke und Reformhaus), 150 ml Möhren-Saft Bio (von Schoenenberger), 100 ml Apfelsaft, etwas Zitronensaft, 1 kleine Möhre, 1 Zitronenscheibe

Den Weißdornsaft mit dem Möhren- und dem Apfelsaft aufgießen und nach Belieben mit frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken. Die Möhre schälen, in ganz dünne Sticks schneiden. Den Drink mit Möhrensticks und einer Zitronenscheibe servieren.

100 kcal (419 kJ), 1,1 g Eiweiß, 0,2 g Fett, 22,5 g Kohlenhydrate

Fotohinweis: Schoenenberger / Wirths PR

Quelle: Wirths PR

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
2633 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema