Mit über 13.500 Fans gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung

Initiative „Clever einkaufen und essen“ feiert dritten Geburtstag.

Lebensmittel sind wertvoll und schützenswert! Doch trotzdem gehen jedes Jahr bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel allein in Deutschland verloren. Mit dieser Menge ließen sich 500.000 LKW beladen. Eine Zahl, die nachdenklich macht und zum Handeln anregt. Die Initiative „Clever einkaufen und essen“ setzt sich seit ihrer Gründung im Juni 2013 dafür ein, dass weniger Lebensmittel im Müll landen. Zu ihrem dritten Geburtstag fällt die Bilanz sehr positiv aus: Über 13.500 Fans folgen der Facebook-Seite www.facebook.com/clevereinkaufenundessen aktuell und nutzen die Plattform zur Information und zum regen Austausch.

Die wachsenden Fanzahlen unterstreichen das allgemein wachsende Bewusstsein für den Wert unserer Lebensmittel. Immerhin haben heute fast 70 Prozent der Menschen ein schlechtes Gewissen, wenn sie Lebensmittel entsorgen. Und auch bei der Suchmaschine Google wird es beim Blick auf die Trendzahlen deutlich: War der Suchbegriff „Lebensmittelverschwendung“ bis vor fünf Jahren noch kein Thema, ist das Interesse seit 2012 immer weiter gestiegen. Da ist es auch kein Wunder, dass es immer neue Initiativen oder kreative Projekte gibt, die sich mit ganz unterschiedlichen Aktionen für die Rettung von Lebensmitteln einsetzen.

Die Facebook-Seite von „Clever einkaufen und essen“ bietet ihren Fans im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung interessante Informationen, Zahlen und Fakten zum Thema, ganz praktische Tipps und Tricks sowie kreative Rezeptvorschläge und regelmäßige Gewinnspielaktionen.

Das gemeinsame Ziel: Clever einkaufen, weniger Lebensmittel verschwenden

Dass sich so viele Fans gegen Lebensmittelverschwendung stark machen, ist für „Clever einkaufen und essen“ ein großer Erfolg. Denn durch jeden Einzelnen lässt sich das Ausmaß der Verschwendung weiter eindämmen. Schließlich landen zum Beispiel rund 28 Prozent aller Lebensmittel im Müll, weil sie zu viel gekauft wurden. Insbesondere auch frisches Obst und Gemüse verdirbt schnell und wird häufig entsorgt. Jeder Deutsche wirft jährlich rund 35 Kilogramm Obst in den Müll. Eine gut geplante Einkaufsliste mit den Lebensmitteln, die man für die kommenden Tage wirklich braucht, und ein ausgewogener Mix aus verarbeiteten sowie unverarbeiteten Lebensmitteln können helfen, die Verschwendung zu verringern.

Lebensmittel aus dem Glas – eine gute Alternative

Was viele nicht wissen: Lebensmittel aus dem Konservenglas mit Metallverschluss sind eine gute Alternative auf dem Speiseplan. Sie erfüllen alle Ansprüche an eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung. Schließlich kommt die Bezeichnung Konservenglas vom lateinischen Wort „conservare“, zu Deutsch „bewahren“. Das bedeutet: Lebensmittel, aber auch Nährstoffe bleiben bei der Verarbeitung erhalten – und das ganz ohne den Einsatz von Konservierungsstoffen.

So sind Lebensmittel im Glas gut und lecker verpackt und dabei deutlich länger haltbar. Noch dazu überzeugen sie als bequeme Begleiter für den Alltag: Sie müssen nicht erst gewaschen, geschält oder geschnitten werden, sondern lassen sich schnell zubereiten und ideal portionieren. Damit sind Lebensmittel aus dem Glas mit Metallverschluss eine echte Allzweckwaffe gegen Lebensmittelverschwendung. Denn mit bzw. von ihnen bleibt garantiert nichts übrig!

Clever einkaufen und essen – eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung

Die Aktion „Clever einkaufen und essen – eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung“ will Verbraucher darüber aufklären, wie sie durch einen bewussten Genuss von Lebensmitteln einen Beitrag zu weniger Lebensmittelverschwendung leisten können. Auf der Facebook-Seite www.facebook.com/clevereinkaufenundessen finden Verbraucher dazu zahlreiche Tipps und Tricks. Die Träger der Initiative sind das Aktionsforum Glasverpackung und der Verband Metallverpackungen e.V.

Quelle: „Clever einkaufen und essen – eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung“

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung:
910 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema