Heimische Beeren – Superfood aus Bayern liefert wertvolle Inhaltsstoffe

Die exotischen Acai- und Goji-Beeren und viele weitere Früchte aus Übersee strotzen an wertvollen Inhaltsstoffen und sind als Superfoods oder Powerbeeren in aller Munde. Unser heimisches Beerenobst kann locker mithalten! Bayerische Beeren haben zudem kurze Transportwege hinter sich, sind kostengünstiger, vielseitig einsetzbar und frisch ein besonderer Genuss.

Sekundäre Pflanzenstoffe wie der dunkle Pflanzenfarbstoff Anthocyan sowie Ballaststoffe und zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe zeichnen die exotischen Beeren aus Übersee aus. Acai-Beeren, Goji-Beeren und Co. gelten als Allroundtalente, die die Abwehrkräfte stärken, das Gedächtnis fördern, das Muskelwachstum unterstützen und noch vieles mehr können sollen. Ausreichend wissenschaftlich belegt sind die gesundheitsförderlichen Aspekte der Beeren allerdings nicht.

Dunkle Beeren wie schwarze Johannisbeeren, Brombeeren oder rote Weintrauben punkten ebenfalls mit hohen Gehalten an Anthocyanen. Himbeeren und Heidelbeeren weisen hohe Gehalte an Ballaststoffen auf. Und Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C als Orangen. Auch unsere heimischen Beeren sind „Superbeeren“ und obendrein noch besonders gut. Denn im Gegensatz zu den exotischen Früchten, die häufig nur getrocknet, als Saft, Pulver oder Kapsel zu bekommen sind, können hiesige Beeren frisch bezogen und vielseitig verarbeitet werden.

Aroniabeeren, auch als Apfelbeeren bekannt, werden zunehmend auch in Deutschland angebaut. Sie zeichnen sich durch einen hohen Anthocyangehalt aus. Außerdem weisen sie hohe Gehalte an Vitamin C, Folsäure, Eisen und Jod auf.

Übrigens, auch in heimischen Äpfeln, Kirschen, Mirabellen und Co. stecken viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe und Ballaststoffe.

Tipps:

  • Bayerische Powerbeeren haben ihre Saison. Zum richtigen Erntezeitpunkte haben die Beeren die höchsten Mengen an wertvollen Inhaltsstoffen. Achten Sie deshalb darauf, saisonal und regional einzukaufen.
  • Kaufen oder ernten Sie Beeren wie Johannisbeeren mit Stielen, damit sie länger haltbar sind.
  • Sortieren Sie schlechte Beeren sofort aus.
  • Beeren sind oft sehr druckempfindlich und nur wenige Tage im Kühlschrank haltbar.
  • Wenn Sie Beeren einfrieren und ein Verklumpen verhindern möchten, empfiehlt sich das Vorfrieren einzelner Früchte, z. B. auf einem Tablett. Wenn alle Beeren gefroren sind, können sie in einen Beutel oder ein Plastikgefäß umgefüllt werden.

Quelle: Bayerischer Bauernverband

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 2079 + 2.216 Abo Newsletter + 3.136 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema