Malachitgrün in Lebensmitteln

Malachitgrün ist ein Farbstoff, der sowohl krebserregend als auch genotoxisch (d.h. DNA schädigend) ist. Er wird weltweit zur therapeutischen Behandlung in der Aquakultur eingesetzt, ist jedoch nicht für die Verwendung bei zur Lebensmittelerzeugung genutzten Tieren in der EU zugelassen.

Das EFSA-Gremium für Kontaminanten in der Lebensmittelkette bewertete die Risiken für Verbraucher durch Malachitgrün in Lebensmitteln, vor allem in Fisch, Fischprodukten und Krustentieren.

Die Europäische Kommission hatte die EFSA insbesondere ersucht zu bewerten, ob ein Referenzwert von 2 Mikrogramm (μg) Malachitgrün pro Kilogramm Lebensmittel die öffentliche Gesundheit angemessen schützen würde. Die EFSA-Sachverständigen kamen zu dem Schluss, dass eine Exposition gegenüber Lebensmitteln, die mit Malachitgrün in Konzentrationen von bis zu 2μg/kg kontaminiert sind, wahrscheinlich unbedenklich für die Gesundheit ist.

Pressekontakt:
Medienstelle der EFSA
Tel. +39 0521 036 149
Press@efsa.europa.eu

Quelle: EFSA

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1059

Mehr zum Thema