Planung ist alles: Raffiniertes Fingerfood für jeden Anlass

6d0de8661b

Vom Picknick im Grünen bis zum Sektempfang auf der Hochzeit: Modernes Fingerfood passt zu jeder Gelegenheit. Doch wie viele Snacks sind einzuplanen? Oder: Wohin mit den abgeknabberten Spießen? Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) hat verschiedene Anlässe herausgesucht, gibt Tipps für die perfekte Planung und bietet Ideen für passende Rezepte.

Häppchen für das Partyfeeling

Fingerfood vom Buffet ist die beste Wahl, um Gäste miteinander ins Gespräch zu bringen. Weil es sich leicht im Stehen essen lässt, entsteht schnell eine ungezwungene Atmosphäre. Voll im Trend liegen kleine Snacks serviert im Weckglas. Das sieht nicht nur edel aus, dank des Löffels bleiben auch die Finger sauber. Ist die Gesellschaft groß, bietet sich etwa ein fein abgeschmecktes Champignon-Cremesüppchen an. Das ist einfach und kann in großer Menge vorbereitet werden. Dazu einfach frische, weiße Champignons mit Zwiebeln, Butter, Gemüsebrühe und Crème fraîche aufkochen und pürieren. Wer nicht genug Serviergläser im Schrank hat, kann zum Anrichten auch auf Teelicht-Behälter oder Espressotassen ausweichen.

Snacks unter freiem Himmel

Neben einer rot-weiß karierten Decke dürfen im Picknickkorb auch frisches Brot und ein leckerer Dip nicht fehlen. Besonders dann, wenn die ganze Familie satt werden soll. Abwechslung zum klassischen Joghurt-Dip bringt eine würzige Creme aus frischem Meerrettich und saurer Sahne. Dazu passt Rohkost aus regionalem Gemüse, wie etwa geschnittene Möhren, Mini Cherry Tomaten, Gurken oder auch Chicorée. Letzterer fällt im Vergleich zu anderen Salatsorten nicht so schnell zusammen. Ein weiterer Tipp: Salz- und Pfefferstreuer sowie einen Müllsack nicht vergessen.

Passendes für die Mottoparty

Eine weitere gute Gelegenheit für kleine Häppchen aus frischen Zutaten sind Mottopartys. Warum zum Beispiel nicht das Oktoberfest in München zum Anlass nehmen, um ein paar Gäste einzuladen? Häppchen mit Obazda und Rettichspaghetti, Quark-Meerrettichcreme mit weißen Champignons oder gefüllte Zwiebelringe auf Vollkornbrot (siehe Rezept) sind schnell zubereitet. Doch was ist die passende Menge? Die BVEO kann helfen: Soll es nur ein kleiner Umtrunk sein, reichen ungefähr drei bis fünf Häppchen pro Person. Wird die ganze Nacht zu Hause durchgefeiert, sollten etwa acht bis zwölf Snacks pro Person eingeplant werden.

Das gewisse Etwas für besondere Gelegenheiten

Auch im Rahmen von besonderen Anlässen, etwa Hochzeiten oder Kundenterminen, hat sich Fingerfood etabliert. Nicht nur lecker, sondern auch ein wahrer Blickfang sind zum Beispiel Garnelen-Spieße an Apfel-Chutney serviert in einem Chicoréeblatt als Tellerersatz. Für das Chutney einfach Äpfel, Zwiebel, Paprika und Ingwer mit etwas Weißweinessig, Zucker und Senfkörnern einkochen. Garnelen aufspießen – fertig. Allerdings bedarf es hier nicht nur ausgewählter Speisen, auch das Drumherum muss bis ins Detail stimmen. So sollten immer ausreichend Servietten bereitliegen sowie kleine Schälchen für die Reste.

Quelle: Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 869 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.