Glutenfreies Bier aus alternativen Getreidesorten

csm_161018_malz_medientipp1_cb16023378
Zum Bierbrauen zwingend nötig: Malz (Foto: Andreas Heddergott / TUM)

Hirse oder Quinoa – neue Malzmischungen für die Bierherstellung.

Glutenfreie Produkte sind als gesündere Alternative zum Weizenmehl nicht nur in der Lebensmittelindustrie gefragt. Dr. Martin Zarnkow vom Forschungszentrum der TUM für Brau- und Lebensmittelqualität in Weihenstephan experimentiert mit bei der Bierherstellung selten genutzten Getreidesorten. Mit Erfolg, denn die Ergebnisse seiner Untersuchungen können sich mit anderen, exotischen Biersorten durchaus messen.

Die Herstellung von Malz mit Hirse wird seit Jahrtausenden in Afrika betrieben. Zwar verbietet das deutsche Reinheitsgebot die Benennung eines so gebrauten Getränks als Bier, praktisch ist es jedoch genau das, wenn auch mit einem etwas anderen Geschmack und Namen.

Die Sendung „Unser Land“ mit Dr. Martin Zarnkow vom 07.10.2016 in der Mediathek des BR (ab min 04:40) (Die Verfügbarkeit ist unter Umständen zeitlich begrenzt.)

Quelle: Technische Universität München (TUM)

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 786 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.