Wohltuende Klassiker und neue Vielfalt: Geflügeleintöpfe und Hühnersuppen

k800_haehnchen-kartoffel-eintopf_mit_lauch_und_moehren_67539

Eintöpfe sind alles andere als altbacken! Mit feinem Geflügelfleisch wird aus Omas Klassikern ein modernes Essen für die kalte Jahreszeit. In Kombination mit buntem Gemüse, milden Hülsenfrüchten oder schmackhaften Stärkelieferanten macht Hähnchen- und Putenfleisch in nährstoffreichen Eintöpfen das Immunsystem fit für stürmische Tage. Die gute alte Hühnersuppe ist schließlich immer noch das Hausmittel Nummer Eins, wenn es um die Bekämpfung einer Erkältung geht.

Klassischer Geflügelgenuss in nährstoffreichen Suppen und Eintöpfen

Eintöpfe und Suppen sind so beliebt, weil sie gut verträglich sind. Die gekochten Lebensmittel sind für den Körper leicht aufzuschließen – so kommen die Zellen schnell an die wertvollen Nährstoffe. Forscher der Universität Nebraska konnten nachweisen, dass die Hühnersuppe tatsächlich den Genesungsprozess bei Erkältungen vorantreibt. Das liegt einerseits an der Flüssigkeit und der Hitze, die die temperaturempfindlichen Schnupfenviren in ihrer Vermehrung hemmt. Andererseits tragen das Spurenelement Zink und die enthaltenen B-Vitamine in Hähnchen & Co. zu einer Stärkung des Immunsystems bei.

Moderner Geflügelgenuss mit neuen Zutaten

Ob heiß geliebte Klassiker mit sämigen Kartoffeln, knackigem Gemüse und fruchtigen Tomaten oder ganz neu interpretiert mit dem Superfood Quinoa, aromatischen Kichererbsen oder scharfem grünen Pfeffer: Angenehm sättigendes Hähnchen- oder Putenfleisch kommt in Suppen und Eintöpfen nicht nur dank seiner vorteilhaften Inhaltsstoffe, sondern auch aufgrund des vielseitigen Geschmacks wunderbar zur Geltung.

Zudem liefern die Zutaten clever kombiniert mit Geflügelfleisch viele wichtige Nährstoffe: Die Palette reicht von Lycopin in Tomaten, das antioxidativ wirkt und so die Immunabwehr stärken kann, über weitere Carotinoide zum Schutz der Schleimhäute bis hin zu Omega-3-Fettsäuren und Linolensäure, die sich positiv bei Entzündungen oder virenbedingten Erkrankungen auswirken.

Das hochwertige Protein im Geflügelfleisch unterstützt wertvolle Eiweißkombinationen, denn es erhöht die biologische Wertigkeit des Proteins in Kartoffeln, Erbsen oder Quinoa. So wird das volle Potenzial aller Zutaten voll ausgeschöpft. Getoppt mit ein wenig Schärfe sind Geflügeleintöpfe die perfekte Wahl bei Erkältungen, Halsschmerzen und Fieber.

Hähnchen-Kartoffel-Eintopf mit Lauch und Möhren

Zutaten (für 4 Personen):

500 g Hähnchenbrust
1 EL Rapsöl
Salz und Pfeffer
1 kg Kartoffeln
4 Möhren
400 g Lauch
3 EL Butter
2 l Gemüsebrühe
200 ml Sahne
Muskat
1 Bund Petersilie

Zubereitung:

Hähnchenbrust in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, in 1 EL Rapsöl goldbraun anbraten und zur Seite stellen.

Kartoffeln und Möhren schälen, Kartoffeln würfeln, Möhren in dünne Scheiben schneiden. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Butter in einem Topf zerlassen, Kartoffeln und die Möhren darin andünsten.

Lauch dazu geben, Brühe hinzu gießen und 20 Minuten kochen, bis das Gemüse fast gar ist. Hähnchenwürfel dazu geben und weitere 10 Minuten garen. Kurz vor dem Servieren Sahne einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken, den Hähnchen-Kartoffel-Eintopf damit bestreuen und genießen.

Nährwerte: Pro Portion circa 644 kcal, 27 g Fett, 53 g Kohlenhydrate, 41 g Eiweiß
Zubereitungszeit: circa 55 Minuten

Quelle: Informationsbüro Deutsches Geflügel

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Copyright |
Reichweite: 1117 + 2.216 Abo Newsletter + 3.069 Follower auf Twitter + 563 Kontakte Facebook

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.