Aktuelle Studie: Zahngel verbessert den Vitamin B12-Status seiner Anwender

Das Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) in Gießen hat das erste B12-Zahngel getestet. Das Ergebnis: Das Gel verbessert den Vitamin B12-Status seiner Anwender. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) legt die aktuellen Studienergebnisse dar.

Eine Studie unter der Leitung von Dr. Markus Keller am Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) in Gießen untersuchte kürzlich die Wirksamkeit des ersten mit Vitamin B12 angereicherten Zahngels. Das IFANE fand in der Untersuchung heraus, dass der Einsatz des Gels den Vitamin B12-Status seiner Anwender deutlich verbessert. (*)

Das Sante dental med Zahngel wurde im Jahr 2012 vom VEBU in Zusammenarbeit mit dem Naturkosmetikhersteller Sante entwickelt. Neben dem Gel gibt es eine B12-Zahncreme, deren Wirksamkeit bereits im Jahr 2011 bestätigt wurde. „Wir freuen uns, dass nun auch das Zahngel getestet und seine Wirksamkeit nachgewiesen wurde. Mit der Zahncreme und dem Zahngel können die Verbraucher Vitamin B12 ganz einfach über das tägliche Zähneputzen aufnehmen“, sagt Sebastian Joy, VEBU-Geschäftsführer.

Aufnahme direkt über die Mundschleimhaut

Die Studie untersuchte das B12-Zahngel hinsichtlich seiner Wirkung auf die Blutwerte vegan lebender Menschen. (**) Zu Beginn und am Ende der Untersuchung wurden die B12-Werte der Teilnehmenden gemessen und miteinander verglichen. Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung, der Blutbildung und der Funktion des Nervensystems. „Das im Sante dental med Zahngel enthaltene Vitamin B12 wird direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen. Das ist eine praktische und effektive Möglichkeit für alle, die sich mit dem Vitamin versorgen wollen“, so Joy.

Langzeitwirkung bestätigt

Die Studienteilnehmer wendeten das Zahngel über einen Zeitraum von zwölf Wochen zweimal täglich an. Im Jahr 2011 hatte eine Pilotstudie über einen Zeitraum von fünf Wochen erstmals gezeigt, dass die mit B12 angereicherte Zahncreme den B12-Status seiner Nutzer deutlich verbessert. Dass die Nutzung der Zahncreme oder des Zahngels auch über einen längeren Zeitraum Wirkung zeigt, wurde mit der aktuellen Studie nun bestätigt.

VegMed: Gesundheit und vegane Ernährung

Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Gesundheit und vegetarisch-vegane Ernährung erhalten Interessierte bei VegMed, dem in Europa einzigartigen wissenschaftlichen Fachkongress zu Medizin und vegetarischer Ernährung. Sein Ziel ist die wissenschaftliche Etablierung pflanzenbetonter Ernährung in Medizin und Gesellschaft. Ärzten, Studierenden sowie medizinischem und wissenschaftlichem Fachpersonal bietet er die Möglichkeit der Weiterbildung und des Austauschs.

*) Quelle: Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE), „Wirkung eines mit Vitamin B12 angereicherten Zahngels auf den Vitamin-B12-Status von Veganern“, Abgeschlossene Projekte 2016, Für weitere Informationen siehe:

Abgeschlossene Projekte

**) An der Untersuchung nahmen 66 Erwachsene teil, die sich seit mindestens zwei Jahren rein pflanzlich ernähren und sich auch davor mindestens drei Jahre lang vegetarisch oder vegan ernährt haben. Insgesamt 66,7 Prozent der Teilnehmer waren Frauen. Das Durchschnittsalter der Probanden lag bei 29 Jahren.

Der VEBU ist die größte Interessenvertretung vegetarisch und vegan lebender Menschen in Deutschland. Seit 1892 setzt sich die Organisation mit positiver Öffentlichkeitsarbeit dafür ein, den Fleischkonsum dauerhaft zu senken und eine pflanzenbetonte Lebensweise als attraktive und gesunde Alternative allen Menschen zugänglich zu machen. Der VEBU unterstützt beim Start in eine genussvolle Ernährung mit zahlreichen Angeboten und zeichnet sich durch motivierende Kampagnen, vielfältige Veranstaltungen und die zielgerichtete Arbeit mit Multiplikatoren aus. Für Experten wie Verbraucher hat sich die Organisation als führende Anlaufstelle in allen Fragen des vegetarisch-veganen Lebens etabliert. www.VEBU.de

Pressekontakt:
Wiebke Unger
VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.)
Genthiner Straße 48, 10785 Berlin
Telefon +49 30 29 02 82 53-0/-19
presse@vebu.de
www.vebu.de

Quelle: VEBU

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 938

Mehr zum Thema