Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr: Empfehlungen zu Thiamin (Vitamin B1)

Im Rahmen ihrer laufenden Überprüfung der wissenschaftlichen Empfehlungen zur Nährstoffzufuhr hat die EFSA Referenzwerte für die Aufnahme von Thiamin (Vitamin B1) festgelegt. Thiamin ist ein wasserlösliches Vitamin, das eine wichtige Rolle bei der Erhaltung eines gesunden Nerven- sowie Herz-Kreislauf-Systems spielt.

Das Gremium für Diätetische Produkte, Ernährung und Allergien (NDA) bestätigt eine Bevölkerungsreferenzzufuhr (Population Reference Intake – PRI) von 0,1 mg pro Megajoule Energiebedarf für alle Bevölkerungsgruppen über 7 Monate. Das Gremium stellt fest, dass in Ermangelung neuer wissenschaftlicher Daten, der ursprünglich 1993 vom Wissenschaftlichen Ausschuss für Lebensmittel festgesetzte Wert keiner Abänderung bedarf.

Thiamin-Mangel kann zu Beriberi führen, einer Erkrankung, die sich auf das Nerven- sowie das Herz-Kreislauf-System auswirkt und mit Symptomen wie extremer Müdigkeit, Vergesslichkeit, Koordinationsstörungen und Gewichtsverlust einhergeht. Nahrungsquellen von Thiamin sind Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, rotes Fleisch, Fisch, Samen und Nüsse.

Während einer fünfwöchigen öffentlichen Konsultation Ende 2016 konnten interessierte Kreise der EFSA Kommentare und Anregungen zu dem Entwurf des wissenschaftlichen Gutachtens übermitteln.

Dietary reference values for thiamin

Quelle: EFSA

FavoriteLoadingSeite in meine Favoritenliste legen | Seite drucken Seite drucken | Hinweis Copyright |
Medienkontakte dieser Meldung: 1006

Mehr zum Thema

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.